So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Ich bin seit diesem Jahres, Juni, Besitzer/Eigent mer eines

Kundenfrage

Ich bin seit diesem Jahres, Juni, Besitzer/Eigentümer eines Grundstückes. Seit DDR-Zeiten wurde die Grundstückszufahrt durch Anlieger genutzt. Ein Eintrag auf Wegerecht ist im Grundbuch meines erworbenen Grundstückes nicht eingetragen. Meine Frage ist nun, kann die Stadt die Zufahrt nach Städte-Bebauungsplan von 1997 öffentlich rechtlich widmen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Zunächst sind Sie im Grundbuch eingetragener Eigentümer. Soweit eine Umwidmung erfolgt ist ergibt sich dies jedenfalls nicht aus dem Grundbuch und ist daher anzuzweifeln.

 

Eine solche Umwidmung stellt einen enteignenden Eingriff dar, so dass hierfür eine gesetzliche Ermächtigung und seitens der öffentlichen Hand auch eines Beschluss bedarf, der zur Umwidmung berechtigt.

 

Daher weisen Sie die Umwidmung zurück, bis Ihnen ein Nachweis und ein Beschluss vorliegt.

 

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran, die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gibt es Probleme?

Ich bitte um Akzeptierung der Antwort.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht