So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als selbstständiger Anwalt
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

Wir m chten unserem behinderten Sohn H. die Wohnung, in der

Kundenfrage

Wir möchten unserem behinderten Sohn H. die Wohnung, in der wir Eltern wohnen, per Grundbucheintrag überlassen und uns ein lebenslanges Wohn.- bzw. Niessbrauchsrecht einräumen. H. muss nach unserem Ableben den Erlös dieser Immobilie mit seinem ebenfalls behinderten Bruder M. (kein Einkommen, erhält Grundsicherung) teilen. Beide Söhne wohnen gemeinsam in einer eigenen Wohnung.
Unsere Frage:
Hat das Sozialamt im Falle einer Heimunterbringung einer der Elternteile Zugriff auf die überlassene Immobilie?
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Ihre Frage zielt auf den sog. Elternunterhalt, also die Verpflichtung gut verdienender Kinder, die Kosten der Heimunterbringung teilweise- je nach Leistungsfähigkeit - zu tragen.

In der Rechtsprechung ist anerkannt, daß eine selbst bewohnte Immobilie dem Zugriff entzogen ist und daher nicht verwertet werden muß.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung .

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Ich biete Ihnen auch weiterhin meine Hilfe an.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen :

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen anhand Ihrer Sachverhaltsangaben. Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Dies hat in der Praxis zur Folge, dass vermeintlich ähnliche Sachverhalte zu unterschiedlichen Gerichtsentscheidungen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.


Mit freundlichen Grüßen


Dieter Michaelis
Rechtsanwalt

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben.

Selbstverständlich biete ich Ihnen in dieser und anderen Angelegenheiten auch weiterhin meine Hilfe an.

Soweit noch nicht geschehen,darf ich an die Akzeptierung meiner Antwort und den Ausgleich der Kosten erinnern.

Sofern Ihre Frage noch nicht abschliessend beantwortet sein sollte , machen Sie bitte von Ihrem Fragerecht Gebrauch .

Ich stehe Ihnen wegen Rückfragen gerne zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüssen

Dieter Michaelis

[email protected]

Tel : 0241 / 38241

Fax : 0241 / 38242

Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen,

haben Sie noch Fragen ?

M.f.G.