So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites StaatsexamenDiplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Hallo, meine Frau hat 2 Geschwister und die sind geistig behindert

Kundenfrage

Hallo, meine Frau hat 2 Geschwister und die sind geistig behindert und sind untergebracht in einem Betreutes Wohnen was vom Sozialamt bezahlt. Der Vater ist vor 1,5 Jahren verstorben und er hat ein Testament aufgesetzt das meine Frau alleinerbin ist. Die Geschwister haben auch ein Vormund. Das Amtsgericht hat den Vormund angeschrieben das Sie sich drum kümmern soll das Pflichtteil anzufordern hat.Ist das Rechtens oder nicht weil den Geschwistern würde nur 2500€ jeder zustehen. Wir haben auch schon viel gezahlt für die Geschwister sei es Möbel bis Urlaub aber wie soll es weitergehen? Danke
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

 

Nachfolgend möchte ich zu Ihrer Anfrage unter Berücksichtigung ihrer Sachverhaltsschilderung sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:



Ja, dieses ist vollkommen rechtens und ein ganz normales Vorgehen des Betreuers. Dadurch, dass Ihre Frau Alleinerbin geworden ist durch das Testament des Vaters wurden ihre beiden Geschwister, die nach dem Gesetz eigentlich geerbt hätten, enterbt.



Aus diesem Grund haben die Geschwister gemäß Paragraph 2303 BGB ein Pflichtteilsanspruch. Dieser lautet auf Zahlung in Geld und richtet sich an Ihre Frau als Alleinerbin. Die Höhe des Pflichtteils beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteiles.



Nach dem Gesetz würden gemäß Paragraph 1924 BGB alle drei Geschwister zu gleichen Teilen Erben, also jeder ein Drittel. Dementsprechend beträgt der Pflichtteilsanspruch des jeweiligen Geschwisterteils ein Sechstel des Nachlasswertes.



Da der Betreuer voraussichtlich auch die Vermögenssorge hat, wird er dieses mit Ihrer Frau abzuwickeln versuchen.



Dieses lässt sich grundsätzlich nicht verhindern, da es sich bei dem Pflichtteilsrecht umzwingendes Gesetzesrecht handelt.





Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774