So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Mutter ist vor 35 Jahren verstorben. Sie hatte einen

Kundenfrage

Meine Mutter ist vor 35 Jahren verstorben. Sie hatte einen unehelichen Sohn der in der damaligen DDR gelebt hat. Gemeinsam mit meinem Vater haben die beiden ein Reihenhaus erworben. Als Sie starb war das Haus nicht bezahlt. Im vergangenen Jahr ist mein Vater verstorben. Da auch meine Mutter noch im Grundbuch steht ist auch mein Halbbruder erbberechtigt. Wann tritt der Erbfall ein ? Als Berechnungsgrundlage - vor 35 Jahren oder muss ich das Haus schätzen lassen und er bekommt den heutigen Wert ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Für die Ermittlung des Wertes des Hauses ist der aktuelle Verkehrswert maßgebend. Dieser muss von einem Gutachter oder Makler bestimmt werden.

Der Erbfall ist mit dem Versterben des Vaters eingetreten.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Verstehen kann ich diese Antwort nicht. Unsere gemeinsame Mutter ist vor 35 Jahren verstorben. Mein Halbbruder hat kein Anrecht auf das Erbe meines Vaters. Alles was mein Vater in 35 Jahren nach dem Tode unserer Mutter in das Reihenhaus investiert hat kommt jetzt meinem Halbbruder zugute?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Der Halbbruder und Sie beerben die Mutter und Sie den Vater.

Nach der gesetzlichen Erbfolge erbt der Halbbruder nichts mehr.

Gab es ein Testament kann die Erbfolge aber anders aussehen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

wann beerben wir unsere Mutter? zum Stichtag des Todes der Mutter oder wann?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ja, das Erbe war gesetzlich schon zum Versterben fällig.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Habe ich das jetzt richtig verstanden. Der Wert des Hauses wird mit dem Todestag der Mutter festgelegt (also vor 35 Jahren).Dieser ermittelte Wert wird als Erbanteil zwischen mir und meinem Halbbruder aufgeteilt.Dieser damalige Wert wird als Grundlage für die Erbaufteilung zwischen mir und meinem Halbbruder eingesetzt?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn keine testamentarische Entscheidung dazwischen steht: ja.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank, XXXXX XXXXX mir sehr geholfen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gern.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.