So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites StaatsexamenDiplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, in meiner Familie

Kundenfrage

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

in meiner Familie hat sich ein Ebfall aufgetan. Meine Tante rief mich vorige Woche an und teilte mir mit, dass meine Großtante verstorben sei. Über das Gericht erfuhr ich, dass das schon am 18.1.2010 geschehen ist.
Besagte Tante ist die Schwester meines Vaters. Als mein Vater 1988 starb, wurde ein Erbschein ausgestellt, in dem stand, dass mein Vater keine Kinder hatte. Die als Erbe eingetragenen waren diese Tante und ihr Bruder, der heute angeblich nicht mehr lebt. Vor ca. 2 -3 Jahren habe ich den falschen Erbschein einziehen lassen und nun steht nur noch per eidesstattlicher Versicherung beim hiesigen Nachlassgericht die Beantragung des neuen aus. Genau die Tante, hat mich nun angerufen und mir diese angebliche Erbschaft genannt. Vom Verwandschaftsgrad her bin ich erbberechtigt, habe mir auch schon eine Sterbeurkunde vom Gericht in Hamm senden lassen. Ich selbst sitze in Frankfurt. Frage nun, kann ich das alleine regeln? weitere Nachricht folgt
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.





Sehr geehrte Ratsuchende,



vielen Dank für Ihre Anfrage!



Sicherlich können Sie die Angelegenheit auch selber regeln. Sobald aber Probleme mit den beteiligten Personen, insbesondere der Tante oder dem Nachlassgericht auftauchen sollten, wäre ihnen dringend zu empfehlen, einen im Erbrecht erfahrenen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen.



Solange es aber keine Probleme gibt, können Sie selbstverständlich auch selber handeln. Ein Anwaltszwang ist im außergerichtlichen Bereich insoweit sowieso nicht vorgesehen.





Ich hoffe ihre Frage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben. Sofern sie noch Nachfragebedarf haben melden Sie sich bitte.



Mit freundlichem Gruß von der sonnigen Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0049 (0) 471/3088132
Fax. 0471/57774


Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.


Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte.


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht