So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Herren, Mein Onkel ist vor kurzem verstorben

Kundenfrage

Sehr geehrte Herren,
Mein Onkel ist vor kurzem verstorben ,es ergibt sich folgender Sachverhalt aus dem sich die Frage ergibt. Besteht für mich (40) die Möglichkeit und Aussicht auf Erfolgt bei der Anfechtung des Testamentes?
Lediger Mann ohne Kinder ist verstorben. Einzige noch lebende Verwandte sind sein verwitweter Bruder ( mein Vater )und dessen Söhne ( 40,30,28), wobei ich, der ältestes Sohn, das Patenkind des verstorbenen war.
Der Verstorbene hat ein Testament hinterlassen, in dem er wie folgt erklärt:
1.) "Ich xxx setze hiermit ohne Rücksicht auf derzeit oder künftig vorhandene Pflichtteilsberechtigte Frau xxxxx zu meiner alleinigen und ausschließlichen Erbin ein, ersatzweise deren Abkömmlinge nach Stämmen zu gleichen Teilen."
2.) " Sonst will ich heute nichts bestimmen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Zunächst kann man das Testament durchaus anfechten. Es muss aber eine Anfechtungsgrund gegeben sein. Einen solchen sehe ich derzeit nicht.

Eine letztwillige Verfügung kann nur dann angefochten werden, wenn ein Grund dazu gegeben ist. Der häufigste Anfechtungsgrund liegt in der Übergehung Pflichtteilsberechtigter, weil sie erst nach Errichtung der letztwilligen Verfügung geboren oder pflichtteilsberechtigt wurden. Weitere Anfechtungsgründe sind: Inhaltsirrtum, Erklärungsirrtum, Motivirrtum und die Drohung. Gibt es Anhaltspunkte für das Vorliegen eines Anfechtungsgrundes, ist eine rechtliche Beratung unbedingt anzuraten.

Wenn Ihrer Meinung nach doch ein Grund vorliegt, berichten Sie davon bitte in der Nachfrage.

Hier kann man nur an einen Pflichtteilsanspruch denken. Allerdings zählen Sie nicht zu dem dadurch begünstigten Personenkreis.

Da das Testament soweit abschließend ist, erben auch nur die genannten Personen.
raschwerin und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gehöre ich zum Kreis der Prlichtteilsberechtigten ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Als Neffe leider nicht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht