So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mechatronicus.
Mechatronicus
Mechatronicus, Mechatroniker
Kategorie: Elektronik
Zufriedene Kunden: 363
Erfahrung:  Mechatroniker (IHK) / Bachelor of Science in Engineering (Mechatronik)
61870632
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Elektronik hier ein
Mechatronicus ist jetzt online.

Guten Tag! Meine Fragen zum Onkyo TX-NR 1009: 1. Wie gestaltet

Kundenfrage

Guten Tag!
Meine Fragen zum Onkyo TX-NR 1009: 1. Wie gestaltet sich der Stromverbrauch im Praxisbetrieb (Gehäuseangabe 830 Watt) bei moderaten Lautstärkepegeln ohne klangliche Einbuße ? 2. Was bedeutet "Leistungseinbruch im 7.1-Kanalbetrieb" (Test CHIP HD Welt 1/2012) ?

Gruß und Danke, H.Weber
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Elektronik
Experte:  Mechatronicus hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und herzlich willkommen bei justanswer.de,
1. Stromverbauch kann nicht bestimmt werden, da zu viele Faktoren damit zusammenhängen (Lautstärke, angeschlossene Lautsprecher, Temperatur, Transistorart und Beschaltung usw.). Der aufgedruckte Wert ist in der Regel der des Netzteils = max. zu Verfügung stehende Leistung. Die aufgenommene Leistung wird jedoch in der Regel niedriger sein.
2. Ein 7.1. System ist HIER auf dem Foto zu sehen. Wenn der Verstärker in dieser Konstellation angeschlossen wird, bricht die Leistung ein => max. Lautstärke wird nicht mehr erreicht, Einbußen bei der Tonqualität (da keine "Leistungsreserve" mehr vorhanden ist) => die 830W von Frage 1. werden vollständig ausgenutzt

Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und wünsche noch einen schönen Tag.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bedeutet das, je mehr Lautsprecher, desto "schlechter" der Klang? Dann wären 7.1/2-, 9.2-, 11.2-Konstellationen doch nur recht begrenzt sinnvoll... Wie würden Sie sich entscheiden?

P.S.: Können Sie mir, dem Elektronik-Laien brauch- und bezahlbare HDMI-Kabel empfehlen?
Experte:  Mechatronicus hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein das bedeutet dies nicht. Bei diesem Verstärker ist wahrscheinlich das Netzteil etwas unterdimensioniert und je mehr Lautsprecher, destor mehr Leistung ist nötig (kommt natürlich auch auf die Lautsprechergröße und Verschaltung an). Bei diesem Modell ist eben in der 7.1. Kombination ein Leistungseinbruch messbar (Ob Sie das bei "normalen" Gebrauch hören sei mal dahingestellt).

Bei HDMI Kabeln kann man normalerweise relativ wenig falsch machen. Ich würde Ihnen jedoch empfehlen nicht die billigsten zu kaufen. Diese HIER haben relativ gute Erfahrungswerte und sind nicht unbezahlbar.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich muß nocheinmal schreiben, weil die Verbindung unterbrochen war.
Da bin ich jetzt etwas verunsichert, da die Leistungsangaben der verschiedenen Receiver je nach Hersteller doch sehr voneinander abweichen (Onkyo TX-NR1009 830W, Onkyo TX-NR 5009 1160W, aber: Yamaha RX-A 3010 460W, Pioneer SC-LX 75 370(!)W.
Die Netzteile müssen das doch irgendwie schaffen.
Die teureren und ebenfalls gut ausgestatteten Kisten will ich mir aber nicht zulegen.

Haben Sie noch einen Tipp für mich?
Experte:  Mechatronicus hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das ist genau der Knackpunkt was Sie beschreiben. Mit dem Pioneer bekommen Sie leistungsmäßig eher ein Problem wie mit dem Onkyo. Bei 7 Lautsprechern (Satelliten) und ohne Subwoofer stehen ohne Verluste zu berücksichtigen und einen Sub anzuschließen, gerade mal 50W je Lautsprecher zur Verfügung. Allerdings leidet immer die Klangqualität, je Näher Sie an die Lastgrenze kommen, sprich wenn Sie die Lautstärke bei einem 7.1. System aufdrehen merken Sie schneller Qualitätseinbußen als wenn Sie die gleichen Lautsprecher an dem Onkyo betreiben, der mehr "Leistungsreserven" hatt.

Ich würde mir den Onkyo zulegen, jedoch mit einem 6.1. System betreiben, dann ist das Problem mit dem Leistungseinbruch so gut wie ausgeschlossen. Alternativ gibt es natürlich fast unendlich viele Möglichkeiten, was man auch mit einem etwas kleineren Budget sich leisten kann. Jedoch rate ich von "Billigherstellern" ab, da diese oft Probleme bereiten und die Klangqualität von Vorneherein enttäuschend ist.
Mechatronicus und weitere Experten für Elektronik sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke!

Viel Erfolg und Freude beim Studium!

Gruß H.W.
Experte:  Mechatronicus hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank.

vergaß noch zu erwähnen: reine Leistung ist natürlich auch nicht alles, sprich ein 2000W Netzteil nützt nichts, wenn die Transistoren intern nur einen Bruchteil schalten oder die Klangqualität aufgrund minderwertiger Bauteile von Haus aus schlecht ist.

Über eine positive Bewertung ihrerseits würde ich mich freuen und wünsche noch einen schönen Tag.