So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mechatronicus.
Mechatronicus
Mechatronicus, Mechatroniker
Kategorie: Elektronik
Zufriedene Kunden: 363
Erfahrung:  Mechatroniker (IHK) / Bachelor of Science in Engineering (Mechatronik)
61870632
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Elektronik hier ein
Mechatronicus ist jetzt online.

Moin Moin zusammen, hab mir vor 18 Jahren den DRA 935 R

Kundenfrage

Moin Moin zusammen,

hab mir vor 18 Jahren den DRA 935 R gekauft und aus Spaß zwei Boxen dazu gebaut, die ich jetzt neu bestücken will. (Alte Bestückung war zu schwach )
Die Gehäuse sind 38mm starke Arbeitsplatten mit den Außenmaßen BxTxH = 40x38x100 cm.
Ausgelegt sind sie als 3-Wege-Boxen.
Wie kombiniere ich jetzt am besten Hoch-, Mittel- und Tieftöner (z.B. bezogen auf Sinusleistung) so, dass der DRA 935 R optimal ausgelastet ist ???
Was gibt es noch bei der Frequenzweiche zu beachten und welche Hersteller für Einzelkomponenten sind empfehlenswert ???

Ich hoffe jetzt nur, das war nicht zu viel auf einmal !?!?!?!?

Auf jeden Fall Besten Dank vorab für Eure Bearbeitung.

MfG
E. Bachmeier
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Elektronik
Experte:  Mechatronicus hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,
nein hab mich selbst mal mit dem Thema befasst :-).

Das Problem ist, das der Verstärker nicht ausgelastet werden darf! Je mehr Sie in den Grenzbereich gehen, desto mehr verzerrt er und das Klangbild wird schlecht, d.H. eine schwache Bestückung gibt es eigentlich nicht. Optimal ist es, wenn die Boxen für weniger Leistung ausgelegt sind, als der Verstärker hergibt (Angenommen man hatt keine Kinder die die Lautstärke auf max. drehen, wobei die meißten Boxen eher dadurch zerstört werden, weil der Verstärker zu wenig Leistung hatt).

Die Kombination der Lautsprecherarten untereinander ist natürlich stark vom Musikgeschmack abhängig. z.B. wenn man Metal hört und mehr Höhen will, nimmt man nen stärkeren Hochtöner und spart etwas am Mitteltöner. Allerdings sollte wie oben beschrieben beachtet werden, das die Gesamtleitung 170W nicht übersteigen(würde selbst hier auf max. 150 gehen)!

Bei der Frequenzweiche müssen Sie auf jeden Fall die Leistung beachten und den Frequenzbereich. Hier würde ich auf keinen Fall eine aus dem Billigsegment nehmen, da wenn die Frequenzweiche schlecht ist, die besten Boxen nichts nützen.

Vom den Herstellern her würd ich mich an die großen Bekannten im HiFi-Bereich halten wie z.B. JBL. Finger weg von so Zeug wie Crunch und anderer Billigersteller. Das ist rausgeworfenes Geld.

Ich würde auf jeden Fall auch mal prüfen, ob es nicht günstiger ist ein komplettes 3 Wege System zu kaufen, da diese bereits abgestimmt sind. Man kauft ja in der Regel nicht jede 2 Jahre neue Boxen. Es kann nämlich vor Allem im Boxenbau vorkommen, das gewisse Konstellationen nicht harmonieren (Klangbild), und man Lautsprecher, Frequenzweichen usw. wieder tauschen muss.

Aja bevor ichs vergesse: Sollten Sie bei der Lautsprechersuche usw. auf Seiten stoßen die HIFI-Sicherungen, 3 Phasen Reiniger und ähnliches Zeug anbieten => Finger weg!

Hoffe ich konnte Ihre Fragen einigermaßen beantworten. Sollte ich noch was vergessen haben, bzw. Sie Rückfragen haben, stehe ich gerne zur Verfügung.