So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Elharter.
Elharter
Elharter, Techniker
Kategorie: Elektronik
Zufriedene Kunden: 232
Erfahrung:  EDV-Techniker, EDV-Kaufmann, 15jährige Hard- Softwareerfahrung, gute Erfahrungen mit ASP, .NET, SQL
34184239
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Elektronik hier ein
Elharter ist jetzt online.

Hallo Technik-Team, in meinen AVR-390-Verst rker sind nur die

Kundenfrage

Hallo Technik-Team, in meinen AVR-390-Verstärker sind nur die 5 LS+Subw. für Dolby Sur. angeschlossen sowie das Opto-Kabel als Eingangasignal von meinem Panasonic-TV. Nach dem einschalten erkennt er wie immer nach einem kurzen "klacken" das Eingangssignal und stellt den Dolby Surround auto.-Modus ein. Seit 3 Tagen aber knackt es ein weiteres mal im Gerät und es schaltet sich in den Stereo-Modus und der Ton ist somit weg. Warmneustart (Reset) mit "clear" bringt nichts. Stecker ziehen, kurz warten und alles geht wieder von vorne los. Was ist da kaputtgegangen? Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Mühe, mit freundlichen Grüßen Gerhard Noske
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Elektronik
Experte:  Elharter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

dies kann mehrere Ursachen haben (um einen Hardwaredefekt vorerst auzuschließen):

 

a) Sie haben einen Masseschluss irgendwo (Kabel stehen zusammen)

b) einer der Rear oder Centerlautsprecher hat keine oder schlechte Kabelverbindung

c) Audio-Direct ist auf OFF gestellt

 

lg

 

Michael Göbharter

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Göbharter,

 

entschuldigen Sie bitte die späte Antwort, es ging leider nicht früher. Zu Ihren Lösungsvorschlägen folgendes:

 

a) Sie haben einen Masseschluss irgendwo (Kabel stehen zusammen)

 

kann ich ausschließen, da ich u.a. mit Büschelsteckern von Hirschmann arbeite und nicht wie in der Anleitung empfohlen die Cu-Litzen zusammendrehe und dann in der Anschlußverschraubung festquetsche

 

b) einer der Rear oder Centerlautsprecher hat keine oder schlechte Kabelverbindung

 

der AV Surround Receiver AVR-390 verfügt über die Funktion, jeden Kanalpegel mit einem Prüfton einzustellen (Rauschton). Dies funktionirt in der störungsfreien Phase einwandfrei, kann also auch ausgeschlossen werden

 

c) Audio-Direct ist auf OFF gestellt

 

die Audio-Direct-Funktion ist mir nicht bekannt und taucht auch in der Betriebsanleitung nirgendwo auf.

 

Vielleicht hilft es Ihnen noch weiter, daß während der Störung / dem Knacken im Display eine Anzeige zwischen "SP / ON" und "H/P ON" hin und her springt. Auch diese beiden Anzeigen sind mir bis jetzt noch nicht untergekommen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Noske

Experte:  Elharter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

SP ON bzw. HP ON bedeutet = Speaker On, Headphones On....

 

Wenn er zwischen diesen beiden Eingängen hin und her klackt vermute ich einen Fehler/Defekt bzw. die Ursache bei Ihrem Kopfhörereingang.

 

Haben Sie irgendetwas dort eingesteckt aktuell oder eingesteckt gehabt?

Eventuell einen verrosteten Stecker oder einen feuchten der eine Oxidation verursacht hat und den Verstärker ständig zum hin und herschalten bewegt?

 

Oft reicht auch ein einfaches "hineinblasen" in den Kopfhöreranschluss - als weitere Tipp.

 

lg

 

 

Michael Göbharter

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Göbharter,

 

Zu Ihren Vorschlägen

 

Haben Sie irgendetwas dort eingesteckt aktuell oder eingesteckt gehabt?

Eventuell einen verrosteten Stecker oder einen feuchten der eine Oxidation verursacht hat und den Verstärker ständig zum hin und herschalten bewegt?

 

kann ich ein eindeutiges Nein aussprechen. Die Kopfhörerbuchse ist sozusagen noch "jungfräulich", habe aber trotzdem mit technischem Sauerstoff in die Buchse reingeblasen - leider ohne den erhoften Erfolg. Die Luft kam aus der Dose, der Druck war also moderat und hat bestimmt nichts zerstört.

 

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Noske

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Göbharter,

 

ich verstehe den Sinn Ihrer gerade erhaltenen email nicht !! Wie Sie etwa 3cm weiter oben sehen können habe ich bereits geantwortet. Wie Sie meiner Antwort-email unschwer entnehmen können war und bin ich mit Ihrer Antwort nicht einverstanden weil sie mir nicht weitergeholfen hat. Aber für Sie kopiere ich es gerne noch einmal hier hinein falls Ihnen meine letzte Antwort aus welchen Gründen auch immer ?!? nicht zugänglich ist:

 

Sie antworteten

Freitag, 9. September 2011 11:17 EST

Hallo Herr Göbharter,

 

Zu Ihren Vorschlägen

 

Haben Sie irgendetwas dort eingesteckt aktuell oder eingesteckt gehabt?

Eventuell einen verrosteten Stecker oder einen feuchten der eine Oxidation verursacht hat und den Verstärker ständig zum hin und herschalten bewegt?

 

kann ich ein eindeutiges Nein aussprechen. Die Kopfhörerbuchse ist sozusagen noch "jungfräulich", habe aber trotzdem mit technischem Sauerstoff in die Buchse reingeblasen - leider ohne den erhoften Erfolg. Die Luft kam aus der Dose, der Druck war also moderat und hat bestimmt nichts zerstört.

 

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Noske

 

Ich hoffe daß es jetzt funktioniert hat und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Gerhard Noske

Experte:  Elharter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

danke XXXXX XXXXX Antwort habe ich nun erhalten.

Aufgrund ihrer zusätzlichen Angabe vom 8.9.11 - 17:17 - können Sie relativ sicher davon ausgehen das Ihre Kopfhörerbuchse diese Probleme verursache.

 

Wenn ein "reinigen" keine Besserung gebracht hat, können Sie noch probieren mit einem Kopfhörerstecker die Buchse ein wenig zu "benutzen" damit eventuelle Kontaktfehler verschwinden.

Ein Versuch ist es allemal wert und kostet nichts.

 

Wenn dies keine Besserung bringt, müssen Sie das Gerät von einem Fachhändler überprüfen lassen - da führt, meiner Meinung nach, kein Weg daran vorbei.

 

lg

 

 

Michael Göbharter

Elharter und weitere Experten für Elektronik sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Göbharter,

 

"benutzen" und nochmaliges ausblasen hat geholfen, alles wieder wie vorher.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen und alles Gute weiterhin,

 

mfG Noske

Experte:  Elharter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

das freut mich sehr. Gerne jederzeit wieder.

 

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

 

lg

 

 

Michael Göbharter

Ähnliche Fragen in der Kategorie Elektronik