So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an JA-Experte.
JA-Experte
JA-Experte, Student Informations Systemtechik
Kategorie: Elektronik
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  Grundlagen der E-Technik, Digitalschaltungen, Mikrocontroller (AVR)
31884744
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Elektronik hier ein
JA-Experte ist jetzt online.

Guten Tagich bin stark kurzsichtig und muss vor meinem

Kundenfrage

Guten Tag

ich bin stark kurzsichtig und muss vor meinem Samsung le40c630 1 m davorsitzen. Nun habe ich aber das Problem das dass Bild zu den unteren Ecken hin hell wird, was für mich nur bei dunklem Untergrund zu sehen ist aber mich sehr sehr stört. Und je größer der Abstand und um so näher in der Bildmitte um so geringer wird dieser Effekt. Die beiden Mitarbeiter im Samsung Supprt erzählten mir meiner Meinung nach ein Scheißdreck schon in Richtung Softgwareaktuaqlisierung. Ich denke doch das dies ein Display Problem ist und ich finde niergenswo die Auskunft über den Vertikalen Blickwinkel. Könnte man mir dann eher ein anderes Gerät empfehlen? Ich stand gestern in einem Geschäft und sah ein Gerät aus der UE Reihe und da konnte ich fast schon wagrecht auf das Panel schauen. Ist dann solch ein LED Gerät eher empfehlenswert oder hilft vieleicht das Gerät le40c650?

Ich hoffe auf Hilfe. Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Elektronik
Experte:  JA-Experte hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, und danke XXXXX XXXXX Nutzung von JustAnswer!

Entschuldigen Sie die späte Antwort.



le40c630 ist doch ein 40 zoll Gerät? Wenn Sie tatsächlich auf einen Meter davor sitzen wundert es mich nicht dass Probleme mit dem Blickwinkel auftreten. Diese Geräte sind darauf bedacht dass man sie aus einer weitaus größeren Entfernung betrachtet. (Die Blickwinkel scheinen für dieses Modell tatsächlich nicht angegeben zu sein, aber man erkennt ja ein solches Problem einfach daran dass verschiebung de Kopfes zu sichtbaren Bildänderung führt).



Wenn Sie wirklich aus einer so kleinen Entfernung schauen wollen, würde ich überlegen, ob Sie nicht wirklich ein O-LED Gerät nehmen sollten: diese haben (theoretisch, werde ich mir bei Gelegenheit mal genau angucken - diese stehen inzwischen in jedem Saturn) keinerlei Probleme mit dem Blickwinkel. Die hervorragenden Farben usw ganz zu schweigen.. Allerdings sind diese noch relativ teuer und deren Ausbrennverhalten ist noch nicht ganz klar - nach mehreren Jahren könnten Farben sich verschlechtern. Wie stark es ausgeprägt ist kann man wie gesagt noch schlecht sagen.




Amsonsten sollten Sie vielleicht schauen, ob es eine andere Lösung (von Brille & co her) gibt: ich kann mir vorstellen dass das nahe sitzen vorm Bildscirm ansträngend für den Hals usw ist - und ich weiß trotz meiner jungen Jahre aus eigener Erfahrung, dass die Halswirbelsäule es einem übelnehmen kann... Das nur am Rande. Es gibt übrigens (bei der letzten CeBit vorgestellt) von Carl Zeiss 3d-brillen mit integrierten Displays, die als "Fernseher für unterwegs" gedacht sind und auch eine integrierte optische korrektur für Brillenträger haben. Zwar sind sie von weitem nicht so gut von der Bildqualität (nur niedrige Auflösung), aber vielleicht wäre es in hrem Fall durch die integrierte Optik sogar bequemer als direkt vorm riesigen Fernseher zu sitzen.. Das aber nur so als Idee - ich bin ja kein mediziner ;)



Mit freundliche Grüßen,

Ilya









Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo

 

ich hatte mich den gestrigen Tag lang mit diesem Thema beschäftigt und folgendes von meheren Seiten erfahren: LED Geräte sind verwandt mit der LCD Rechnik, denn es spart nur Strom. Es seien auch Leuchtstofröhren im Gerät. Ich hörte auch schon das jedes Pixel für sich beleuchtet sei, erfuhr dann aber noch das zusätzlich dazu noch Leuchtstofrähren drin seien, was ich mir bei so an einen Bilderrahrem erinnernde Displays nicht vorstellen kann.

 

Und das von wegen ausblassen der Farben erfuhr ich überall dass dies auf die Plasma Technik zutreffen soll, da ja wie gesagt LED nur die Beleuchtung betreffen soll. Und ich hatte auch gehört das die Hersteller/die Displays die Farbitensität nach Jahren korrigiert werden würden. Und die Plasma Technik soll Winkelstabiler sein und es sei auch noch ein Unterschied zu den LCD/LED Displays: Hier leuchten wirklich nur die Pixel die leuchten müssen, es werden also nicht schwarze Pixel beleuchtet.

 

Ich muß so nah an das Gerät ran da ich stark kurzsichtig - sehbehindert bin. Und damit nutzt dann auch keine 3d Brille, denn dafür braucht man beide Augen und ich sehe auf dem linken Auge sehr wenig.

 

Ich mußte gestern wo nur möglich Informationen herbekommen und damit auch meine Frage hier. Aber ich konnte das hier geschriebene in Erfahrung bringen.

 

mfg

Andreas Nagel

Experte:  simmy9006 hat geantwortet vor 6 Jahren.
sorry falsch gelesen

Verändert von simmy9006 am 15.07.2010 um 15:12 Uhr EST
Experte:  JA-Experte hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich glaube sie verwechseln da Technologien, nähmlich die TFT-LCD mit Kaltkathode, TFT-LCD mit LED-Hintergrundbeleuchtung und die O-LED Geräte.




Die TFT-LCD mit Kaltkathode (= Leuchtstoffröhre) sind die ältesten Vertreter. Die TFT-LCD mit LED haben statt der Kaltkathode eine LED-Anordnung, amsonsten aber identlisch zu den vorherigen. Vorteil sind niedrigere Stromaufnahme, etwas kleinere Größe und das kein Quechsilber verwendet wird. Beide haben das Problem mit dem restanleuchten schwarzer Pixel und auch mit Winkelstabilität.



Die O-LED sind mit LCD gar nicht verwandt, das ist eine komplett neue Technologie die seit noch nicht mal einem Jahr aufm Markt ist (und bisher fast nur von Samsung für Fernseher verwendet wird - sonst nur für einige Handys wie iPhone4). Das ist Winkelstabil und hat hohes Kontrastverhältnis (Schwarz ist auch wirklich Schwarz). Es hat das beste Bild auf dem Markt. Aber möglicherweise das Problem mit dem Ausbrennen der blauen Farbe, was vllt kompensiert werden kann (ich weiß nicht wie das bei Samsung so ist).



Plasma ist mit dem Erscheinen der LED komplett veraltet, es brennt schnell und in allen Farben aus und hat keinerlei Vorteile gegenüber OLED.







Verändert von Ilya E. am 15.07.2010 um 15:46 Uhr EST