So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Eigentumsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Ich hatte die Frage bereits gestern gestellt, hatte aber keinen

Kundenfrage

Ich hatte die Frage bereits gestern gestellt, hatte aber keinen Zugang zur Antwort.
Ich besitze zusammen mit meiner Frau (wir leben getrennt) eine Eigentumswohnung(je zur Hälfte). Der Gesamtwert ist ca. 400.000.-- Euro. Die Belastung ist ca. 100.000.-- Euro und wird von meiner Frau und mir gemeinsam getilgt.
Ich muß meinen Anteil an der Wohnung als Sicherheit nutzen, um ca. 70.000.--Euro irgendwie an Land zu ziehen. Meine Frau verkauft nicht und ist auch nicht an meinem Anteil interessiert.
Wenn ich eine Teilungsversteigerung als letztes Mittel ansehe, weiß ich nicht, wie ich meine Immobilie entsprechend zur Geldbeschaffung einsetzen kann.

Ich bin selbst schon 73 Jahre und arbeite noch selbständig, mit einem Monatsverdienst von ca. 8.000.--Euro, von dem aber ca. 4.000.-- Euro bereits fest für andere Verpflichtungen verplant sind.

Was können Sie mir raten ? Vor allen Dingen brauch ich eine Lösung, bei der meine Frau nicht zustimmen muß.

Was raten Sie mir zu diesem schwerwiegenden Problem ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Eigentumsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hatte Ihnen bereits gestern eine Antwort eingestellt, Schade, dass es nicht funktioniert hat. Ich werde den Support in Kenntnis setzen.

Anbei meine Antwort vorn gestern;

Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Leider lässt sich Ihr Problem nur im Einvernehmen lösen. Eine andere rechtliche Möglichkeit besteht nicht.

Sie bilden mit Ihrer Frau eine Miteigentümergemeinschaft, deren Aufhebung zwar jederzeit verlangt werden kann, aber nur durch Übernahme des Miteigentumsanteils durch den anderen Miteigentümer, durch Verkauf der ETW und Teilung des Erlöses oder durch Teilungsverteigerung möglich ist.

Es gelten vorliegend die Vorschriften der §§ 741 ff. BGB hinsichtlich der Gemeinschaft.

Nach § 753 BGB erfolgt die Teilung durch Verkauf bzw. gerichtlich durch Zwangsversteigerung.

Es bleibt keine andere Möglichkeit als nochmals in die Verhandlungen mit der Ehefrau einzutreten, um einen Kompromiss zu finden.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht oder etwas unklar geblieben ist.

Bewerten Sie bitte erst, wenn die Beratung abgeschlossen ist.




Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich habe Ihnen die rechtliche Lage widergegeben.

Haben Sie hierzu Fragen oder weiteren Klärungsbedarf ?