So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Eigentumsrecht
Zufriedene Kunden: 6452
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Haben eine Eigentums-Gartenwohnung, zu Beginn unsere 4 Katzen

Kundenfrage

Haben eine Eigentums-Gartenwohnung, zu Beginn unsere 4 Katzen mitgebracht, was auch der Verkäuferin, die oben im Penthouse wohnt (9-Parteien-Haus), bekannt und recht war.
Ab und zu haben sie Junge, die ich dann weitergebe oder gegen Trinkgeld verkaufe.
Habe einen Sohn und wir leben sehr reinlich.
Nun die Nachbarin, die kurz nach uns gekauft hat, ebenso Gartengeschoßwohnung, sagt, die Katzen machen auf ihre Wiese, wo kleine Wuchslöcher sind- das kann aber durch meine Katzen nicht kommen, da sie nur in Ecken machen und nicht inmitten einer Wiese, ebenso sind sie sehr selten auf ihrem Grundstück, habe auch extra einen Zaun zwischen die Grenzhecke gezogen. Trotzdem kommt hin und wieder eine meiner Katzen von anderswo mal in ihren Garten.
Manchmal, v.a. im Frühling, kommt ein Kater aus der Nachbarschaft und es gibt etwas "Gejaule", was sie ebenso störend findet.
Nun heißt es noch, es riecht unangenehm im Treppenhaus, was bei allerbester Nase nicht sein kann.
HEUTE BEI UNSERER EIGENTUMSVERSAMMLUNG wurde mir nun gesagt, ich dürfe nicht mehr als 4 Katzen haben und meine Katzen dürfen auch KEINE JUNGE bekommen, auch wenn ich sie nach 9 Wochen weggebe.
Das wird in das Protokoll aufgenommen.
Könnte ich eine Antwort bekommen, ob ich auch eine 5. Katze nun haben könnte (rein aus rechtlicher Sicht), und ob es mir VERBOTEN WERDEN KANN, daß die Katze JUNGE BEKOMMT?
Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Eigentumsrecht
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich ist es möglich durch Mehrheitsbeschluss die Anzahl der gehaltenen Tiere zu beschränken (vgl. Urteil vom 8. April 1998, AZ: 24 W 1012/97; OLG Frankfurt am Main, Beschluss vom 17.01.2008, AZ:20 W 500/08). Somit kann auch der Nachwuchs untersagt werden, da auch bzgl. der Jungtiere eine Haltung, wenn auch nur eine vorübergehende, stattfindet.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie bitten, sofern kein weiterer Klärungsbedarf besteht, die Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Mit freundlichen Grüssen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.