So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.

RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 7690
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Wir haben von 2008-2010 einen Prozeß auf Anfechtung eines Kaufvertrages

Kundenfrage

Wir haben von 2008-2010 einen Prozeß auf Anfechtung eines Kaufvertrages einer Eigentumswohnung geführt ( war ein Wohnaus mit 3 Wohnungen ). Für dieses Klageverfahren wurde mir für die erste Instanz PKH gewährt.
Der Rechtsstreit endete im Oktober 2010 mit einem Vergleich. Der Rest der Immobilie wurde unter Zahlung einer Summe x auf mich "überschrieben" - die Alteigentümer sind weggezogen. Jetzt schickt der gegnerische Anwalt eine Rechnung für den Vollzug des Vergleichs. Mein Anwalt sagt, hier greift die PKH nicht - ich muß das bezahlen, mit der Begründung - einen Notar hätte ich auch bezahlen müssen. Es handelte sich hier aber nicht um einen "normalen" Verkauf und der Notar kostet ca1% vom Kaufpreis und nicht das 4fache, wie vom Anwalt berechnet. Was kann ich tun????
Jana Schieferdecker
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Eigentumsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

In dem Vergleich werden die Kosten des Verfahrens und die außergerichtlichen Kosten in der Regel mit abgehandelt. Entweder wird hier eine gegenseitige Aufhebung der außergerichtlichen Kosten vereinbart, so dass jede Partei die eigenen Kosten zu tragen hat oder es wird eine fest Quote ermittelt.

Die Kosten für den Vollzug der Vergleiches müssen ebenfalls mit dem Vergleich geregelt sein. Ansonsten kann der gegnerischen Anwalt diese Kosten nicht geltend machen, wenn er hierfür von der eigenen Mandantschaft beauftragt wurde. Insoweit sehe ich aus Ihren Angaben bislang keinen Anspruch des gegnerischen Anwaltes, dass Sie die Kosten zu tragen habe, wenn dies nicht ausdrücklich so vereinbart war.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, darf ich Sie höflich bitten, meine Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

 

Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Im Vergleich steht: Die Kosten für eventuelle Genehmigungen, den Vollzug dieses Vergleichs sowie die Grunderwerbsteuer trägt die Klägerin. Die Gerichtskosten sowie die außergerichtlichen Kosten der Parteien einschließlich der Kosten dieses Vergleichs werden geneinander aufgehoben.

Muß ich zahlen? Warum greift die PKH nicht?
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.
In diesem Fall müssen Sie leider zahlen, jedoch nur wenn die Kosten für den Vollzug angemessen sind. Da es sich um Kosten außerhalb des Verfahrens und des Prozesses handelt, ist dies durch die Prozeßkostenhilfe leider nicht abgedeckt.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wie kann ich bewerten, ob die Kosten angemessen sind? Der Notar nimmt laut Internetrecherche im Schnitt 1% - macht bei 45.000€ Vergleichswert 450€ - der Anwalt hat bei 45.000€ Wert eine Rechnung in Höhe von 1600€ gelegt. Wie kann ich mich wehren?
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Der gegnerische Anwalt hat für den Vollzug des Vergleiches offenbar folgende Abrechnung vorgenommen:

Geschäftsgebühr EUR 1.266,20
Pauschale EUR 20,00
Umsatzsteuer EUR 244,38
Gesamt EUR 1.530,58

Dieser Rechnungsbetrag ist aus meiner Sicht nicht zu beanstanden.

Viele Grüße
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, darf ich Sie höflich bitten, meine Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

 

Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bevor unser Vergleich beim Amtsgericht "besiegelt" wurde, waren mehrere Vorgespräche mit den Anwälten und den beiden Parteien. Hier wurde mehrmals diskutiert, daß jeder seine eigenen, anwaltlichen Kosten trägt und wir außer den Kosten für Grundbuchamt, Grunderwerbsteuer und Negativzeugnis keine weiteren Kosten ( auch nicht für die Ausführung des Vollzugs ) zu tragen haben. Ich bin kein Anwalt und verstehe manche rechtliche Formuliereung nicht gänzlich. Habe also unserem Anwalt vertraut und dem Vergleich zugestimmt. Jetzt nach 1,5 Jahren schickt der gegnerische Anwalt diese Rechnung. Erst verweist mein Anwalt auch auf den Passus, daß die anwaltlichen Kosten gegenseitig aufgehoben sind, doch ( vermutlich nach einem Gespräch zwischen den Anwälten ) dann verweist mich mein Anwalt auf den Passus mit dem Vollzug des Vergleichs. Nun fühle ich mich entgegen der vorherigen Absprachen zwischen den Parteien und den Anwälten "betrogen" und weiß nicht, wie ich mich wehren kann.
Experte:  hat geantwortet vor 4 Jahren.
In diesem Fall hat Ihr Anwalt Sie nicht umfassend beraten. Da der gegenerische Anwalt hier korrekt gehandelt und abgerechnet hat, können Sie entsprechende Kosten nur von Ihrem Anwalt ersetzt verlangen. Hierfür müssen Sie ihm einen Beratungsfehler nachweisen, so dass er zu Schadensersatz verpflichtet ist.

Weisen Sie Ihren Anwalt auf die getroffene Absprache im Rahmen der Vergleichsverhandlung hin un teilen Sie mit, dass derartige Kosten ursprünglich nicht vorgesehen waren. Unter Berücksichtigung Ihrer finanziellen Situation und zur Bereinigung der Angelegenheit können Sie aber einen Vergleich anbeiten.

Viele Grüße
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Eigentumsrecht
Zufriedene Kunden: 7690
Erfahrung: Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
RASchroeter und weitere Experten für Eigentumsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Nun wurde in den Vorgesprächen, immer wieder betont, daß für uns keine zusätzlichen Kosten entstehen - unser Anwalt sagt, diese Kosten hätten ja nichts mit dem ursprünglichen Rechtsstreit zu tun und redet sich eigentlich schon fast boshaft und beleidigt heraus, daß das eine mit anderen nichts zu tun hat - wie soll ich als Privatperson und Laie einem Anwalt sagen, daß er meines Erachtens uns hier nicht ausreichend beraten hat? Wir haben die Rechnung an den gegnerischen Anwalt inzwischen zähneknirschend bezahlt. Da uns dieser Anwalt in einem anderen, bereits sehr langwierigen Rechtsstreit vertritt, habe ich aus Angst, daß er wegen Vertrauensbruch das Mandat niederlegt, nicht weiter gestritten...Leider müssen die Kleinen immer die Zeche der Fehler anderer bezahlen...
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran meine Antworten zu akzeptieren, damit ich auf Ihre Nachfrage eingehen kann.

Viele Gruesse

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte noch auf die Nachfrage antworten!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte noch auf die Bemerkungen vom 16.04.12 antworten
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Aus meiner Sicht handelt es sich um ein Verfahren, so dass hier ein Beratungsfehler des Anwaltes zu prüfen wäre. Sobald das andere Verfahren beendet ist, können Sie Ihre Forderung geltend machen, sollten allerdings auf die Verjährung achten. Ein Einbehalt wird kaum möglich sein, da der Kollege wohl im voraus abrechnen wird.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

wie lange ist die Verjährungsfrist?

Wie kann ich schlechte Beratung nachweisen, wenn es keine Beweise gibt? Steht dann nicht Aussage gegen Aussage und endet mit jahrelangem Rechtsstreit?

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die Verjährungsfrist beträgt drei Jahre zum Ende des Jahres in dem die Falschberatung erfolgt ist. Sie können Ihren Schadensersatzanspruch (Kläger) abtreten und dann als Zeuge auftreten. Sicherlich ein durschaubares Unterfangen. Jedoch kann dies funktionieren, wenn das Gericht überzeugt werden kann.

Viele Grüße

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9748
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9748
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    11683
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8545
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7167
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/PR/Prof.Nettelmann/2012-4-12_9146_Prof.AchimNettelmann2.64x64.jpg Avatar von Prof.Nettelmann

    Prof.Nettelmann

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    3743
    HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/schraubendreher/2012-9-27_152628_1.64x64.jpg Avatar von Schraubendreher

    Schraubendreher

    Kfz-Mechaniker

    Zufriedene Kunden:

    2174
    abg. Ausbildung. Freie Werkstatt. Typen offen. Diganose aller Fabrikate, besonders BMW