So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt
Kategorie: Eigentumsrecht
Zufriedene Kunden: 2879
Erfahrung:  Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

wir beziehen durch einen gaslieferanten(wohngesellschaft) gas,warmwasser.Seit

Kundenfrage

wir beziehen durch einen gaslieferanten(wohngesellschaft) gas,warmwasser.Seit 2006 bekommen wir weder abrechnung für verbrauch,noch bankverbindung wohin überweisen und wie ist der eigentliche verbrauch.Gestern bekommen wir eine Aufforderung zum nachzahlen von 24.000,-Euro.
wie sollen wir verfahren und wie sind die verjährungsfristen bei hauseigentum.wir haben die gesellschaft mehrmals angerufen und auch schriftlich darauf hingewiesen,daß wir bis jetzt-fast 6 jahre keine abrechnung bekommen haben.sollen wir das bezahlen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Eigentumsrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

in Ihrem Fall dürfte die regelmäßige Verjährungsfrist von 3 Jahren ab Jahresende des Entstehens des Anspruchs und Kenntnis der anspruchsbegründenden Umstände gelten, da es sich hier keine Pflicht zur Betriebkostenabrechnung wie bei Mietwohnungen gibt oder eine Jahresabrechnung wie bei Wohnungseigentum erforderlich ist, siehe also §§ 195, 199 BGB.

 

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/BJNR001950896.html#BJNR001950896BJNG023101377

 

Somit wäre zu klären, ab wann welche Ansprüche entstanden sind, sprich die entsprechenden Verbräuche angefallen sind und normalerweise abgerechnet worden wären.

 

Zumindest bei Verbräuchen aus 2006 wäre ja 2007 spätestens nach Ablauf 2006, also 2007 abgrechnet worden (vgl. Ihren Lieferungsvertrag).

Somit würde hier spätestens die Verjährung ab Ende 2007 laufen -> + 3 Jahre = Verjährung Ende 2010.

 

Die Forderungen aus 2007 dürften Ende 2011 verjähren. Die Gegenseite müsste also noch dieses Jahr klagen, um diese Forderungen zu retten.

 

Da auch durch "Verhandlungen" die Verjährung gehemmt wird, würde ich über den Jahreswechsel stillhalten und sodann für die Forderungen aus 2006, 2007 und 2008 Verjährung einwenden und allenfalls die auf spätere Abrechnungszeiträume entfallenen Forderungen zahlen.

 

Bei dem Jahr 2008 kann man noch diskutieren, ob schon Verjährung Ende 2011 eintritt. Das hängt davon ab, ab wann genau die Zahlung nach dem Lieferungsvertrag fällig wird.

Das mag dann aber gerne die Gegenseite darlegen.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Mit freundlichen Grüßen