So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Eigentumsrecht
Zufriedene Kunden: 385
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Geh ren die Kosten zur Sanierung von D mmma nahmen und Trockenbauarbeiten

Kundenfrage

Gehören die Kosten zur Sanierung von Dämmmaßnahmen und Trockenbauarbeiten infolge undichter Dachfenster in einer Dachgeschosswohnung zur Umlage Gemeinschaftseigentum?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Eigentumsrecht
Experte:  rafozouni hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich gern wie folgt beantworten:

Sofern es sich bei den Maßnahmen um Sanierungsarbeiten am Gemeinschaftseigentum handelt, sind die Kosten von den Eigentümern anteilig zu tragen. Maßgebliche Vorschrift ist insoweit § 16 Abs. 2 WEG, welcher folgenden Wortlaut hat:

"Jeder Wohnungseigentümer ist den anderen Wohnungseigentümern gegenüber verpflichtet, die Lasten des gemeinschaftlichen Eigentums sowie die Kosten der Instandhaltung, Instandsetzung, sonstigen Verwaltung und eines gemeinschaftlichen Gebrauchs des gemeinschaftlichen Eigentums nach dem Verhältnis seines Anteils (Absatz 1 Satz 2) zu tragen."

Von diesem Grundsatz kann gem. § 16 Abs. 4 WEG im Einzelfall durch Beschluss abgewichen werden. Diese Vorschrift hat folgenden Wortlaut:

"Die Wohnungseigentümer können im Einzelfall zur Instandhaltung oder Instandsetzung im Sinne des § 21 Abs. 5 Nr. 2 oder zu baulichen Veränderungen oder Aufwendungen im Sinne des § 22 Abs. 1 und 2 durch Beschluss die Kostenverteilung abweichend von Absatz 2 regeln, wenn der abweichende Maßstab dem Gebrauch oder der Möglichkeit des Gebrauchs durch die Wohnungseigentümer Rechnung trägt. Der Beschluss zur Regelung der Kostenverteilung nach Satz 1 bedarf einer Mehrheit von drei Viertel aller stimmberechtigten Wohnungseigentümer im Sinne des § 25 Abs. 2 und mehr als der Hälfte aller Miteigentumsanteile."

Ich hoffe, Ihnen hiermit behilflich gewesen zu sein und darf höflich um das Akzeptieren der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni