So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Ich habe zusammen mit meiner Lebensgef hrtin eine Eigentumswohnung

Kundenfrage

Ich habe zusammen mit meiner Lebensgefährtin eine Eigentumswohnung im Wert von ca. 300000,- . Dafür haben wir vor 1,5 jahren einen Kredit aufgenommen über 250000 zu 4,8% plus 2 % Tilgung. Wir stehen vor der Trennung und ich würde gerne ihren halben Anteil übernehmen. Mein monatliches Nettoeinkommen als Beamter liegt z.Z.bei 3100,- netto. Frage: Zu welchen Konditionen könnte ich über Sie einen Darlehensvertrag erhalten, bzw. überhaupt erhalten? Frage2: Was würde es mich in etwa kosten, aus dem "alten" Vertrag entweder auszusteigen oder aber zweitens die vertraglichen Bedingungen entsprechend anzupassen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Eigentumsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt:

Da Sie beide Eigentümer sind, kann eine Vermögensauseinandersetzung nur im Einvernehmen erfolgen.

Insoweit können Sie mit Einverständnis der Lebensgefährtin die Wohnung in Alleineigentum übernehmen.

Damit einhergehend müssten Sie auch die Kreditschuld allein weiter tragen und einen angemessenen Ausgleich zahlen.

Ein neuer Kredit muss hierfür nicht geschlossen werden, da bereits ein solcher vorhanden ist. Sie würden nur im Übertragungsvertrag ausdrücklich die Schuldübernahme erklären und Ihre Lebensgefährtin intern gegenüber der Bank von der Zahlungsverpflichtung freistellen.

Bei Ihrem Einkommen könnte auch eine Schuldhaftentlassung der Freundin in Frage kommen. Hierüber hat allerdings die Bank zu entscheiden. Die Kosten für die Bearbeitung belaufen sich auf ca. 600 €.

Eine Umschuldung macht im Hinblick auf die dann anfallende Vorfälligkeitsentschädigungsanspruch der Bank wirtschaftlich keinen Sinn.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.



troesemeier und weitere Experten für Eigentumsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Weitere Fragen:

1.) Kann ich oben beschriebene Eigentumswohnung überhaupt verkaufen und damit den bestehenden Kreditvertrag mit der Bank ohne Vorfälligkeitsentschädigung auflösen?

2.) Kann ich ein Drittel der Wohnung an einen Dritten verkaufen, ganz offiziell mit Grundbucheintragung, der mich aus dem bestehenden Kreditvertrag mit meiner Bank also m etwa ein Drittel entlastet – ohne dass ich eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen muss? Oder anders gesagt: Muss die Bank das akzeptieren, dass ich nur einen Teil der Eigentumswohnung verkaufe und die Bank dann zusammen mit einem anderen „die Hand“ auf der Wohnung hat?

Gruß
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt:

1) Grundsätzlich ist ein Verkauf der Wohnung möglich, aber eine Ablösung des Darlehens ohne Vorfälligkeitsentschädigung wird nicht möglich sein, da die Bank in diesem Fall Anspruch darauf hat.

2) Sie können zwar Ihren Miteigentumsanteil veräußern, aber über die Entlassung aus dem Darlehen (Schuldhaftentlassung) hat die Bank zu befinden. Müssen muss diese nicht.