So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Eigentumsrecht
Zufriedene Kunden: 16934
Erfahrung:  20 Jahre Anwaltserfahrung, 2 Fachanwaltstitel, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe heute die Jahresabrechnung 2010 meiner Hausverwaltung

Kundenfrage

Hallo,

ich habe heute die Jahresabrechnung 2010 meiner Hausverwaltung erhalten.
Die Rücklagenzuführung ist nicht seperat ausgewiesen sondern als Kosten in der normalen Abrechnung enthalten. Es ist nur eine Soll-Rücklagenentwicklung dabei. Eine Ist-Rücklagenentwicklung gibt es nicht, auch keine Bankkontostände und auch keine Auflistung über Rückstände.
In der Tagesordnung der einladung ist jedoch ein TOP mit dem über die Ausbuchung von
Rückständen beschlossen werden soll.
Was soll ich mit so einer Abrechnung machen ? Klagen ?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort

Andrea Lewender
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Eigentumsrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Hier gibt es ein Urteil des Bundesgerichtshofs vom 04.12. 2009 ( AZ: V ZR 44/09)

Gegenstand dieses Urteils ist die Position Zuführung zur Rücklage , die obwohl keine Ausgabe, bisher in die Jahresabrechnung einbezogen wurde.

Dieser Posten wurde nach Soll und Ist Beträgen umgelegt.

Dies ist nunmehr nicht mehr zulässig.

Dies hat zur Folge, dass die Jahresabrechnung nicht wie bisher eine Abrechnung über den Wirtschaftsplan darstellt.

Mit Wegfall des Postens Zuführung zur Rücklage entsprechen die abgerechneten Ausgaben den tatsächlichen Ausgaben, aber die abgerechneten Einnahmen können nicht mehr den tatsächlichen Einnahmen entsprechen.


Die Position Zuführung zur Rücklage darf also nicht mehr in die Umlage der Ausgaben aufgenommen werden.

Dieser Zahlungsanteil muss vom Gesamtbetrag der geleisteten Zahlungen des jeweiligen Eigentümers abgezogen werden.

In der Darstellung der Entwicklung der Rücklage müssen die Ist und Soll Beträge angegeben werden.

Dies fehlt nach Ihren Angaben bei Ihrer Abrechnung.

Sie können fordern, dass diese Problemtik bei der nächsten Versammlung in die Tagesordnung aufgenommen wird.


Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.Gerne können Sie nachfragen.


Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank



ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Eigentumsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wie muss nun die Abrechnung wirklich aussehen ?

Kann man sich dies irgendwo anschauen.

Soll ich mit meiner Abrechnung nun zum Anwalt und Klagen ?

 

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja unter:

http://www.wohnungsmanager.com/Doku_JaAbr_NRW.pdf ganz am Ende


finden Sie eine Musterabrechnung

Bei fehlerhafter Abrechung haben Sie einen Berichtigungsanspruch, der nach Erhalt der Abrechnung der Hausveraltung mitgeteilt werden muss.

Wird ein entsprechender Beschluss gefasst, können Sie diesen innerhalb eines Monats anfechten.


Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht