So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Eigentumsrecht
Zufriedene Kunden: 16567
Erfahrung:  20 Jahre Anwaltserfahrung, 2 Fachanwaltstitel, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zu 25

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zu §25 Abs. 2 WEG:

Mir ist bekannt, daß jeder Wohnungseigentümer eine Stimme hat und wenn ein Wohnungseigentum mehreren gemeinschaftlich zusteht, diese das Stimmrecht nur einheitlich ausüben können.

Sind mehrere Personen gemeinsam Eigentümer einer Eigentumswohnung (z.B. Eheleute), so können diese ihr Stimmrecht nur gemeinschaftlich ausüben, da ihnen nur eine Stimme zusteht.

Meine Frage ist, ob die folgende Ausnahme gilt: Gehört eine Wohnung einem Ehegatten allein und eine zweite je zur Hälfte beiden, so können zwei Stimmrechte gelten gemacht werden, da es sich um verschiedene Rechtsträger handelt

und

Gehört eine Wohnung einem Ehegatten allein und eine weitere dem anderen Ehegatten und eine dritte je zur Hälfte beiden, so können drei Stimmrechte gelten gemacht werden, da es sich um verschiedene Rechtsträger handelt.

Für eine Antwort danke ich.

Mit freundlichen Grüßen

Walther Scheel
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Eigentumsrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Scheel,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Nach § 25 II WEG hat jeder Wohnungseigentümer eine Stimme. Wenn das Wohnungseigentum mehreren gemeinsam zusteht, können sie dieses Simmrecht nur gemeinsam ausüben.


Sinn und Zweck dieser Vorschrift ist es, eine völlig disproportionale Stimmengewichtung zu verhindern.

Es wäre einfach nicht tragbar, wenn eine Wohnungseinheit nur weil sie mehreren gehört, mehr Gewicht hat, als eine andere gleich große Wohneinheit, die nur einem gehört.

Die Wohnungseigentümer müssen sich untereinander abestimmen, dass sie das Stimmrecht einheitlich ausüben.

In dem von Ihnen genannten Fall kann pro Wohnung immer nur eine Stimme abgegeben werden.
Bei der gemeinsamen Wohnung müssen sich die Ehegatten untereinander abstimmen.


Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und bitte, folgendes zu beachten:

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Bedingung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und eine rasche Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Sie akzeptieren diese Antwort, indem Sie auf den grünen Button klicken.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin




Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie keine Fragen mehr haben, würde ich darum bitten, meine Antwort zu akzeptieren.

Vielen Dank


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältiin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Schiessl,

Danke für Ihre rasche Antwort, die ich gerne akzeptiere, habe aber noch Bedarf nach Klärung:

Habe ich Sie richtig verstanden, wenn ich sage, daß

1. Bei der gemeinsamen Wohnung sich die Ehegatten untereinander abstimmen müssen und eine gemeinsame Stimme haben
2. Der Ehemann für eine weitere ihm alleine gehörende Wohnung eine weitere Stimme hat
3. Die Ehefrau für eine andere ihr alleine gehörende Wohnung eine weitere Stimme hat, daß also in der Eigentümerversammlung drei Stimmrechte zum Tragen kommen?

Gruß

Walther Scheel
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ja das ist in der Tat so.

Es besteht pro Wohnung eine Stimme.

In dem von Ihnen geschilderten Fall bestehen bei drei Wohnungen also drei Stimmen.


Ich bitte nunmehr um Akzeptierung und wünsche Ihnen einen angenehmen Freitagnachmittag.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin
ClaudiaMarieSchiessl und 3 weitere Experten für Eigentumsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Schiessl,

ich habe jetzt zum ersten Mal im Internet juristischen Rat geholt und ich möchte Ihnen danken für die überaus positive Erfahrung. Ihre Anschrift habe ich unter meinen Favoriten gespeichert und komme bei Bedarf gerne darauf zurück.

Gruß

Walther Scheel
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank XXXXX XXXXX freut mich sehr.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin