So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Eigentumsrecht
Zufriedene Kunden: 3781
Erfahrung:  Lanjährige praktische rechtsübergreifende Tätigkeit als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Ich m chte in meiner Eigentumswohnung Ver nderungen vornehmen,

Kundenfrage

Ich möchte in meiner Eigentumswohnung Veränderungen vornehmen, die das Gemeinschaftseigentum betreffen, u.a. eine tragende Wand fachmännisch und nach Genehmigung durch das Bauamt durchbrechen. Von 15 Miteigentümern der Anlage haben 14 allen Veränderungswünschen, die ich schriftlich eingereicht habe, zugestimmt. Ein Miteigentümer hat seine Zustimmung eingeschränkt und den Durchbruch der tragenden Wand ausgenommen. Habe ich eine Möglichkeit, ohne seine Zustimmung die Bauplanung umzusetzen, wenn das Bauamt meinem über einen Statiker gestellten Antrag zustimmt?
Renate Lünstroth, Bonn
E-Mail:[email protected]
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Eigentumsrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Lünstroth!

Für mich stellt sich nach Ihrer Sachverhaltsschilderung die Frage, ob Sie die Zustimmung überhaupt brauchen. Es gilt in § 22 WEG:

"Bauliche Veränderungen und Aufwendungen, die über die ordnungsmäßige Instandhaltung oder Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums hinausgehen, können beschlossen oder verlangt werden, wenn jeder Wohnungseigentümer zustimmt, dessen Rechte durch die Maßnahmen über das in § 14 Nr. 1 bestimmte Maß hinaus beeinträchtigt werden."

Ich sehe keine Beeinträchtigung irgendeines Miteigentümers, wenn Sie in Ihrer Wohnung eine tragende Wand herausnehmen. Somit sehe ich auch keine Beeinträchtigungen des 15. Miteigentümers.

Denn in § 14 WEG heißt es:

"Jeder Wohnungseigentümer ist verpflichtet die im Sondereigentum stehenden Gebäudeteile so instand zu halten und von diesen sowie von dem gemeinschaftlichen Eigentum nur in solcher Weise Gebrauch zu machen, daß dadurch keinem der anderen Wohnungseigentümer über das bei einem geordneten Zusammenleben unvermeidliche Maß hinaus ein Nachteil erwächst."

Ich wüsste nicht, wo dieser Nachteil für die Miteigentümer liegt.

Fazit: Eine ordentlich durchgeführter Durchbruch ist nicht von der Genehmigung der Miteigentümer abhängig.

Ich hoffe, meine Ausführungen waren hilfreich für Sie.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.