So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Eigentumsrecht
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Darf ein Lehrer ein pers nlichen Gegenstand ohne Begr ndung

Kundenfrage

Darf ein Lehrer ein persönlichen Gegenstand ohne Begründung beschlagnahmen? Ich habe mein IPod aus meiner Hose in den Ranzen gelegt. Dann wollte sie ihn beschlagnahmen.

vergleiche: Schulordnung § 4 Abs 4:

'(4) Gegenstände, die die Sicherheit gefährden oder den Schulbetrieb stören, dürfen vom Schüler nicht mitgebracht werden. Derartige Gegenstände sind dem Lehrer auf Verlangen zu übergeben. Abgenommene Gegenstände sind nach Beendigung des Unterrichtes bzw. der Schulveranstaltung oder der schulbezogenen Veranstaltung dem Schüler zurückzugeben, sofern es sich nicht um sicherheitsgefährdende Gegenstände handelt. Sicherheitsgefährdende Gegenstände dürfen nur dem Erziehungsberechtigten - sofern der Schüler eigenberechtigt ist, diesem - ausgefolgt werden, wenn deren Besitz nicht sonstigen Rechtsvorschriften widerspricht.'
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Eigentumsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Hier regeln die Schuldordnungen zu Recht, dass solche Gegenstände nicht mitgebracht werden und wenn doch dann vom Lehrer während des Unterrichts eingezogen werden dürfen.

Allerdings hat der Lehrer den Gegenstand am Ende der Stunde oder spätestens am Ende des Schultages an den Schüler herauszugeben.

Hier hätte der Lehrer den ipod aber nur nehmen dürfen, wenn dieser wirklich im Unterrricht benutzt worden wäre und dadurch den Unterricht gestört hätte. Ansonsten hatte der Lehrer kein Recht dazu.