So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Eigentumsrecht
Zufriedene Kunden: 901
Erfahrung:  keine
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
K. Severin ist jetzt online.

hallo, ich brauche dringend rat. ich hatte mein haus schon

Kundenfrage

hallo,
ich brauche dringend rat.
ich hatte mein haus schon vor der ehe.mein mann ist nicht im grundbuch eingetragen.
womit muß ich rechnen bei einer scheidung?
lg n.gräf
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Eigentumsrecht
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für ihre Anfrage.

 

Diese kann ich wie folgt beantworten:

 

Wenn Sie keinen anderen Güterstand mit ihrem Ehemann durch Ehevertrag vereinbart haben, dann gilt der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft gemäß § 1363 Abs.1 und 2 BGB. Danach bleiben die Vermögen der Ehegatten vor und nach der Ehe rechtlich getrennt. Dementsprechend sind Sie Alleingentümerin ihres Hauses auch nach der Eheschließung geblieben. Durch die Scheidung ändert sich daran nichts.

Nach der Scheidung wird nur der Zugewinn der Ehegatten geteilt. Zugewinn ist der Betrag, um den das Endvermögen eines Ehegatten dessen Anfangsvermögen übersteigt. Bei einer Scheidung steht dem Ehegatten ein Anspruch auf die Häfte des Zugewinns gegen den anderen Ehegatten zu, d.h. übersteigt der Zugeweinn des einen Ehegatten den des anderen, dann steht die Hälfte des Zugewinns dem anderen als Ausgleichsforderung zu.

 

Ich hoffe, damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

KSRecht



Verändert von KSRecht am 08.01.2010 um 10:51 Uhr EST
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragestellerin, wenn Sie mit meiner Antwort einverstanden sind dann bitte ich darum, diese durch Akzeptierung zu bezahlen.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

KSRecht



Verändert von KSRecht am 29.01.2010 um 14:53 Uhr EST