So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tronic.
Tronic
Tronic, Elektroniker
Kategorie: Drucker
Zufriedene Kunden: 587
Erfahrung:  Industrie Elektroniker Fachrichtung Gerätetechnik
31581453
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Drucker hier ein
Tronic ist jetzt online.

Ich habe ein Problem mit meinen HP Pro 6830 zeigt laufend

Kundenfrage

ich habe ein Problem mit meinen HP Pro 6830 zeigt laufend Oxc0003 Probleme mit dem Druckkopf an
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Drucker
Experte:  necwmaverick hat geantwortet vor 2 Monaten.

Schritt 1: HP-Druckkopf automatisch reinigen lassen

Druckkopf automatisch säubern

In den meisten Fällen ist der Druckkopf nur leicht verschmutzt. Hier hilft oft die automatische Reinigung Ihres Druckers. Diese können Sie bei den meisten HP-Geräten über das Menü aufrufen:

  1. Schalten Sie Ihren Drucker an und stellen Sie sicher, dass sich ausreichend Papier im Fach befindet.
  2. Öffnen Sie anschließend die Einstellungen und wechseln Sie in das Menü "Extras".
  3. Hier entscheiden sich für die Option "Druckkopf reinigen".
  4. Ihr Drucker startet daraufhin die Reinigung des Druckkopfes und der Patronen. Das kann einige Zeit in Anspruch nehmen.,

Schritt 2: HP-Druckkopf manuell säubern

HP-Drucker reinigen

Falls Ihr Druckkopf nach der Reinigung noch immer nicht funktioniert, sollten Sie selbst Hand anlegen. Dazu bauen Sie den Druckkopf zunächst aus und säubern ihn anschließend mit einem Tuch. Die genaue Vorgehensweise können Sie auch unserer Bildergalerie entnehmen.

  1. Schalten Sie Ihren Drucker aus und öffnen Sie die Zugangsklappe zu den Patronen. Sollten sich diese nicht automatisch in der Mitte befinden, starten Sie den Drucker und warten Sie, bis die Patronen in die passende Position fahren.
  2. Entfernen Sie vorsichtig alle Patronen über die kleinen Hebel und legen Sie sie mit den Tinten-Öffnungen nach oben auf eine ebene Fläche.
  3. Anschließend entfernen Sie den Druckkopf, indem Sie den großen Hebel nach oben ziehen.
  4. Nehmen Sie den Druckkopf vorsichtig heraus und legen Sie ihn auf ein Stück Papier.
  5. Feuchten Sie nun ein sauberes, fusselfreies Tuch oder etwas Papier leicht mit destilliertem Wasser an und reinigen Sie die Kontakte des Druckkopfes (Nummer 1 im Foto). Alternativ können Sie auch Kaffeefilter-Papier oder Brillen-Reinigungstücher verwenden.
  6. Entfernen Sie mit einem neuen, sauberen Tuch Tinten- und Schmutz-Ablagerungen von der Kante zwischen den Düsen und den Kontakten (Nummer 2 im Foto).
  7. Abschließend reinigen Sie die Kunststoffseiten des Druckkopfes (Nummer 3 im Foto) mit einem weiteren Tuch und trocknen alle Bereiche vorsichtig ab.
  8. Nun geht es zurück zum Drucker: Säubern Sie hier die elektrischen Kontakte, an die der Druckkopf angeschlossen wird mit Bewegungen von oben nach unten und trocknen Sie alles gründlich ab.
  9. Setzen Sie den Druckkopf und die Druckerpatronen wieder ein und schließen Sie Ihren Drucker. Sollten sich nicht alle Tinten-Reste entfernen lassen, können Sie Ihrem Druckkopf noch ein Wasserbad spendieren

Schritt 3: Im Wasserbad zum sauberen Druckkopf

  1. Füllen Sie eine Schüssel einige Millimeter mit destilliertem Wasser oder speziellem Düsenreiniger.
  2. Stellen Sie den Druckkopf vorsichtig in den Behälter. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Kontakte nicht mit dem Wasser in Berührung kommen.
  3. Lassen Sie den Druckkopf einige Stunden im Wasserbad stehen und wischen Sie anschließend alle Verunreinigungen mit einem Tuch ab. Trocknen Sie das Gerät sorgfältig ab, bevor Sie es wieder in den Drucker einsetzen.

Sobald Ihr Drucker wieder einwandfrei funktioniert, können Sie mit unseren Tipps Druckkosten sparen. Dieser Artikel bezieht sich auf den HP Photosmart B110a. Einzelne Bezeichnungen und der Aufbau können bei anderen Modellen abweichen.

Hat dies funktioniert?