So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tronic.
Tronic
Tronic, Elektroniker
Kategorie: Drucker
Zufriedene Kunden: 13975
Erfahrung:  Industrie Elektroniker Fachrichtung Gerätetechnik
31581453
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Drucker hier ein
Tronic ist jetzt online.

Hallo, habe bei meinem Canon MB 5300 series die schwarze Druckerpatrone

Beantwortete Frage:

Hallo, habe bei meinem Canon MB 5300 series die schwarze Druckerpatrone gewechselt.
Danach erschien am Display Supportcode B 504. Laut Benutzerhandbuch hab ich das Gerät ausgeschaltet und Netzstecker gezogen. Das Problem blieb aber bestehen
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Drucker
Experte:  Tronic hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo lieber Kunde,

vielen Dank, ***** ***** sich an Justanswer gewandt haben.
Der Fehler bedeutet, dass die Druckerpatrone nicht von Canon hergestellt wurde und deshalb vom Drucker nicht unterstützt wird. Kann es sein, dass Sie keine Originalpatronen verwenden?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja das stimmt. Was soll ich jetzt machen?
Experte:  Tronic hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sie müssen Originalpatronen von Canon verwenden. Mit anderen Patronen funktioniert das Gerät leider nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
ok wie krieg ich die Patrone jetzt wieder aus dem Gerät?
Experte:  Tronic hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wo genau ist das Problem? Wenn Sie das Gerät einschalten und die Klappe öffnen sollte der Druckkopf in die Austauschposition fahren und die Patrone mit dem Auswurfhebel wieder entnommen werden können. Mit "Weiter (Next)" können Sie am Bildschirm die gewünschte Patronen auswählen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Der Schlitten fährt nicht in die Austauschposition
Experte:  Tronic hat geantwortet vor 1 Jahr.
Verstehe. Wenn der Patronenwagen nicht automatisch in die Wartungsposition fährt können Sie den Schlitten mit dem Druckkopf auch selbst vorsichtig aus der Ecke ziehen. Falls er dort aber arretiert sein sollte wenden Sie keine Gewalt an, sondern starten Sie einfach einen Druckauftrag und warten Sie, bis sich der Druckkopf bewegt. Dann ziehen Sie einfach den Netzstecker aus der Steckdose und Sie können den Schlitten von Hand bewegen.
Schieben Sie den Schlitten dann in die Wartungsposition. Dann fassen Sie rechts, an der nach unten ragenden schwarzen Lasche vorbei, auf die Oberseite der kompatiblen Patrone. Knapp über der Patrone fühlen Sie durch tasten mit den Fingerspitzen eine weitere, von vorne kaum zu erkennende Plastiklasche. Greifen Sie darüber und drücken Sie die Lasche nach unten auf die Oberseite der Patrone. Jetzt springt Ihnen die Patrone entgegen und kann entnommen werden. Wiederholen Sie den Vorgang dann mit allen Patronen die Sie entnehmen wollen.
Dann schalten Sie den Drucker wieder ein. Er wird beim Initialisieren feststellen, dass Patronen fehlen und Sie auffordern diese einzusetzen. Gehen Sie dann wieder wie gewohnt vor um die Patronen einzusetzen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
ja hat funktioniert. Besteht wirklich keine Möglichkeit andere Patronen zu verwenden. z.B. bei Pearl mit chip?
Experte:  Tronic hat geantwortet vor 1 Jahr.
Tut mir Leid, aber ein reibungsloser Betrieb ist nur mit den Originalpatronen gewährleistet.
Kompatible Patronen werden hinsichtlich Ihrer Viscosität und Kühlwirung von den Herstellern überhaupt nicht auf die jeweiligen Druckköpfe der Geräte abgestimmt. Es wird einfach nur die selbe Billigsttinte in alle möglichen Patronen abgefüllt, ganz egal in welchem Drucker die Patrone hinterher verwendet werden soll.
Auf den ersten Blick mag das noch zu einem brauchbaren Ergebnis führen, auf längere Sicht führt es aber dazu, dass die Druckköpfe irgendwann entweder durch Überhitzung kaputt gehen oder die Düsen so verstopfen, dass die automatische Reinigung sie nicht mehr frei bekommt. Alternativ ist das Gegenteil der Fall und die Ausdrucke sind nicht mehr scharf, sondern wirken verschwommen und es stellen sich Farbverfälschungen ein. Wir haben täglich eine Vielzahl solcher Anfragen und zu 99% kamen dabei immer kompatible Patronen zum Einsatz. Das vermeintliche Ersparnis aus den günstigen Patronen hat sich dann mit einem Schlag erledigt wenn man einen neuen Druckkopf benötigt, oder wenn durch die Überhitzung ein Kurzschluss am Druckkopf entsteht der die Steuerplatine ins Nirwana schickt.
Gerade bei den Maxify-Geräten von Canon sind die Füllmengen der Tinten deutlich höher und die laufenden Kosten daher durchaus moderat wenn man Originalpatronen verwendet. Ich würde Ihnen deshalb nicht empfehlen hier auf Teufel komm raus trotzdem mit komaptiblen Patronen drucken zu wollen. Das zahlt sich meist nur vorübergehend aus.
Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben.
Wenn keine Rückfrage mehr bestehen sollte würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen, damit meine Bemühungen honoriert werden. Mit dem Button "Bewerten und Bezahlen" geben Sie Ihr einbezahltes Guthaben zur Verrechnung mit dieser Frage frei.
Vielen Dank ***** ***** bis zum nächsten mal.
Tronic und weitere Experten für Drucker sind bereit, Ihnen zu helfen.