So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: Chrysler
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Chrysler hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

Hallo liebe Kfz-Mechaniker, ich habe seit 10/2010 einen CHRYSLER

Kundenfrage

Hallo liebe Kfz-Mechaniker,
ich habe seit 10/2010 einen CHRYSLER PT Cruiser 2.2 CRD, 121 PS, der hatte 275 TKM
auf der Uhr (Langsteckenauto ohne Probleme, so der Vorbesitzer).
Im 12/2010 blieb er mit Öl im Kühlerkreislauf liegen. In Werkstatt geschleppt.
Ölkühler geprüft, war es nicht, Motor geöffnet, Kopfdichtung sah aus wie neu, Kopf geprüft, keine Riss, Kolben sahen nicht besonders aus, Vermutung Riss im Gehäuse.
Regenerierter Motor mit 45 Tkm gekauft, Werkstatt traute dem ganzen nicht, Motor geöffnet, sah topp aus, neue Dichtung zusammengeschraubt. Ende März war der PT endlich fertig. Seither 1500 km gefahren, Am Donnerstag auf der Fahrt nach Dresden, pfeifendes Geräusch, Motor ging aus. Öl im Kühlerkreislauf, ADAC, jetzt steht das Ding in Zwickau und kommt mit dem nächsten Sammeltransport in die Werkstatt.
Nun meine Frage. Was kann das sein? An einen Motorschaden oder Kopfdichtung kann ich gar nicht mehr glauben. Sollte doch der Ölkühler eine Macke haben?
E-Mail:[email protected]
Bitte um Rat.
Viele Grüße
Simone
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Chrysler
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank, dass Sie sich an JustAnswer gewandt haben.

Ich werde versuchen, Ihre Frage nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten.

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist in den Wagen ein generalüberholter Motor eingebaut worden - und diesen hat die Werkstatt dann NOCHMAL zerlegt?

Ich möchte ja niemandem etwas unterstellen, ich halte es für nicht sehr wahrscheinlich, dass dieser Motor auch einen Riss im Block oder Zylinderkopf haben soll. Ein Montagefehler beim Wiederzusammenbau (Kopfdichtung falsch montiert o.Ä.) kann man nie ausschließen.

Der Ölkühler kommt natürlich weiter als Fehlerquelle in Betracht - wurde dieser denn richtig geprüft, also der Kühler mit Druck beaufschlagt?

Was mich wundert, ist dass der Motor mit einem Zischen ausgegangen ist - war denn das komplette Motoröl in den Wasserkreislauf gewandert so dass der Motor an mangelnder Schmierung "verendet" ist?


Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

mit freundlichen Grüßen,


Peter Hoffmeister

Ähnliche Fragen in der Kategorie Chrysler