So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Sonstiges
Kategorie: Buchführung
Zufriedene Kunden: 4727
Erfahrung:  xxx
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Buchführung hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Ich habe eine Miete in bar eingenommen und sie auf mein

Beantwortete Frage:

Ich habe eine Miete in bar eingenommen und sie auf mein Privatkonto eingezahlt, weil ich mich mit der Karte beim Einzahlautomaten vertan habe. Ich habe diese auch nicht vom falschen Konto auf das Mietkonto auf das Mietkonto überwiesen, weil ich zu dem Zeitpunkt das Geld dann anderweitig (privat) verwendet habe.Wenn ich die Miete nun im Rahmen der Buchhaltung (SKR-03) gegen das Debitorenkonto des Mieters buche, mache ich hier eine Einlage in die Kasse, also:
1000 an Debitorenkonto
und der Beleg ist der entsprechende Kontoauszug des Privatkontos?Oder ist das eine Privateinlage? Wie müsste der korrekte Buchungssatz heißen?Vielen Dank.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Buchführung
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie nehmen für die Einlage der an Sie gezahlten Miete das Konto 1900 Privatentnahme, da das Geld im Privatbereich geblieben ist.

Wenn ich damit Ihre Frage beantwortet habe, bitte ich um Ihre Bewertung meiner Beratung.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Gestatten Sie noch eine Nachfrage, ich hatte den Fall noch nicht klar gut genug beschrieben. Das Mietkonto ist ein Konto einer OHG, die Mieter überweisen auf dieses Konto. Die Darstellung der Mieteinnahmen im Rahmen der Steuerklärung erfolgt gegenüber dem Finanzamt, indem das Ergebnis der OHG im Rahmen meiner EÜR als angegeben wird.Hieße der Buchungssatz tatsächlich
1900 an z. B. Debitorenkonto 10001?Ich frage, weil ich mir die Buchhaltung aus den vorherigen Jahren angesehen habe (die nicht von mir geführt wurde) und dort wurde dies wie folgt gelöst:
1000 an 10001?Die OHG bilanziert nicht, sondern nur in der Darstellung der Mieten wird die doppelte Buchführung benutzt.Vielen Dank für die weitere Klärung.
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

da Sie ja nur eine Überschussrechnung für die Vermietungseinkünfte machen, können Sie auch 1000 an 10001 buchen, ist aber nicht ganz korrekt, weil gar kein Geld in die Kasse eingelegt wird! Daher richtiger: 1900 an 10001!

Wenn damit Ihre ergänzende Frage beantwortet ist, bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Buchführung sind bereit, Ihnen zu helfen.