So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Sonstiges
Kategorie: Buchführung
Zufriedene Kunden: 4350
Erfahrung:  xxx
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Buchführung hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Ich möchte zu einem Steuerbescheid Einspruch einlegen

Kundenfrage

Ich möchte zu einem Steuerbescheid Einspruch einlegen,
möchte dabei keinen Fehler machen, dazu benötige ich proffesionelle Hilfe um den Einspruch Qualifiziert abzugeben. ***
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Buchführung
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller

bitte präzisieren Sie Ihr Anliegen etwas genauer, was Sie gegenüber dem Finanzamt vorbringen wollen.

Mit freundlichen Grüßen

Customer
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ich wurde für das Jahr 2014 vom Finanzamt geschätz, da ich meine Körperschaftssteuererklärung nicht pünktlich abgeben konnte. Alle Schätzbeiträge habe ich an das Finanzamt bezahlt. Nun habe habe ich vor ca. 6 Wochen meine Steuererklärung für das Jahr 2014 abgegeben, wo ein Rückerstattung vom Finanzamt an mich zu bezahlen ist. Ich bekomme nun ein schreiben vom 15.11.2016 mit Posteingangsstempel vom 19.11.2016, das die Vorläufigen Schätzungen aufgehoben werden und nun Rechtskräftig seien, obwohl ich meine Steuererklärung vor dem 15.11.2016 abgegeben habe, so das nun die Erklärung eigentlich bearbeitet werden müsste und ich mit einer Rückerstattung zur rechnen habe.Nun möchte ich gegen diese Bescheide Einspruch erheben, leider hat der Buchhalter der die Steuerklärung abgegeben hat beim Einspruch keine Erfahrung und möchte, dass ich mich lieber an einen Steuerfachanwalt oder Steuerberater wende.
Können Sie mir dabei helfen. Ich kann die Bescheide leider nicht hoch laden, da Sie mehr als 10 MB haben und ich im Augenblick keine Möglichkeit habe zuhause zu scannen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Wenn Sie mir Ihre Mail Adresse mitteilen können, so kann ich Ihnen die Bescheid zu mailen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Oder morgen kann ich jeden Bescheid Einzel einscannen und hochladen
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

nach Ihrer Schilderung haben Sie die Einkommensteuererklärung verspätet abgegeben, nämlich, nachdem der Schätzungsbescheid bereits bestandskräftig geworden war und nicht mehr zu ändern ist. Der Einspruch gegen den Schätzungsbescheid musste innerhalb eines Monats (genau!) eingelegt werden, weil danach dies nicht mehr zur Änderung des Schätzungsbescheides führen kann.

Sie sollten unbedingt einen Steuerberater in Ihrer Nähe mit Ihrer Angelegenheit betrauen, weil Sie dies offensichtlich allein nicht bewerkstelligen können. Wenn Sie nur Arbeitnehmer sind, können Sie auch einen Lohnsteuerhilfeverein in Ihrer Nähe aufsuchen.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Hinweise weiterhelfen. Bitte nehmen Sie für meine Beratung abschließend die Bewertung vor, indem Sie mindestens drei Sterne anklicken, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof .Nettelmann

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meinen Ausführungen und meinen Hinweise über die weitere Vorgehensweise? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung, indem Sie mindestens drei Sterne anklicken, damit die hinterlegte Vergütung an mich weitergeleitet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Das ist richtig das der Schätzungsbescheid nicht widersprochen worden ist, da er aber nur unter Vorbehalt ( Vorläufig ) gewesen ist haben wir nicht widersprochen. Wird der Schätzungsbescheid nicht durch Abgabe der richtigen Erklärung aufgehoben.
Mit freundlichen Grüßen
***********
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre ergänzenden Angaben'!

In diesem Fall brauchen Sie nur die nunmehr erstellten Steuererklärungen in einem Umschlag dem Finanzamt zu übersenden. Wenn der Bescheid unter Nachprüfungsvorbehalt steht, wird das Finanzamt den Schätzungsbescheid unter Zugrundelegung der Angaben in den Steuererklärungen ändern. Fügen Sie ein formloses Schreiben mit dem Inhalt bei: Anbei übersende ich die Steuererklärungen für 2014 und beantrage Änderung des Bescheides v. ....... gem. § 164 AO.

Damit dürfte Ihre Frage beantwortet zu sein. Bitte denken Sie an die Bewertung meiner Beantwortung.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meiner ergänzenden Antwort? Ansonsten bitte ich um Ihre abschließende Bewertung meiner Beratung, damit die Angelegenheit abgeschlossen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meiner Beantwortung Ihrer Frage? Ansonsten bitte ich um Ihre positive Bewertung, damit meine Bearbeitung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich warte noch immer auf Ihre Bewertung meiner Beratung. Ohne die Bewertung durch Anklicken von mindestens drei Sternen kann meine Bearbeitung nicht vergütet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Buchführung