So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Diagnostic.
Prof. Diagnostic
Prof. Diagnostic, Kfz-Mechatroniker
Kategorie: BMW
Zufriedene Kunden: 484
Erfahrung:  Ausgelernter Kfz-Mechatroniker, 7 Jahre Berufserfahrung
33316487
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie BMW hier ein
Prof. Diagnostic ist jetzt online.

Ich habe einen BMW X3 2.0 Liter Bj.2007 seit dem letzten

Kundenfrage

Ich habe einen BMW X3 2.0 Liter Bj.2007

seit dem letzten Ölwechsel (dieser wurde in einer BMW Vertragswerkstatt gemacht)
stelle ich fest,dass das Motoröl zugenommen hat.
Nach einer überprüfung in der Werkstatt wurde mir ein kompl. Tausch der
Einspritzdüsen empfohlen KV ca. 2000 Euro
Zitat des Werkstattmeisters, die Düsen sind nicht verschlissen, aber Total verkokt.

Meine Frage, ist es nicht ein versuch wert die Verkokung mit einem Diesel-
Additiv zB.Lyqui Moly 5120 zu entfernen.

Oder kann ich bei BMW einen Kulanzantrag für diese Reparatur stellen.

mit freundlichen Grüßen
Georg Bochtler
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: BMW
Experte:  Prof. Diagnostic hat geantwortet vor 4 Jahren.

Schönen guten Tag,

leider bringt ein Additiv keine Abhilfe, denn das Problem wird mitunter nicht nur an den Einspritzdüsen liegen.


Um genauere Aussagen machen zu können würde ich eine Fahrgestellnummer brauchen. Bis Mitte 2007 wurde noch der M47N verbaut. Dieser Motor, besonders im X3 neigt dazu zu verkoken. Dabei sind die komplette Ansaugbrücke und der Zylinderkopf befallen. Eine komplette Reinigung ist sehr zeitaufwendig und auch kostenintensiv, denn je nach Umfang muss der Zylinderkopf demontiert werden und der gesamte Ladeluftbereich gereinigt werden.

Ursachen hierfür sind in den meisten Fällen vertopfte Ölabscheider sowie defekte Turbolader, welche das Öl in den Ladeluftbereich drücken.

Durch die Abgasrückführung können aufgrund von Dieselrückständen diese sich mit dem Öl verbinden und Verursachen diesen Schaden.

Probleme mit den Einspritzdüsen sind also nicht ganz auszuschliessen.

Sie sollten aber alles sorgfältig überprüfen lassen, denn sonst bringt Ihnen die Reparatur nicht viel.

Sie können durchaus einen Kulanzantrag stellen, dies wird dann Ihr Händler entscheiden müssen. 5 Jahre sind da aber meistens schon die Obergrenze. Je nach Kilometerleistung wird es dann schwierig.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Prof. Diagnostic hat geantwortet vor 4 Jahren.

Schönen guten Tag,

leider habe ich noch keine weiteren Informationen zum genannten Fahrzeug erhalten.

Sollte ich Ihnen mit meiner Frage bereits weitergeholfen haben würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.

Sollten noch weitere Fragen offen sein, bitte ich Sie diese vor der Abgabe einer Bewertung zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen