So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Diagnostic.
Prof. Diagnostic
Prof. Diagnostic, Kfz-Mechatroniker
Kategorie: BMW
Zufriedene Kunden: 484
Erfahrung:  Ausgelernter Kfz-Mechatroniker, 7 Jahre Berufserfahrung
33316487
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie BMW hier ein
Prof. Diagnostic ist jetzt online.

Hallo, das Automatikgetriebe meines BMW 528i, Baujahr Juni

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
das Automatikgetriebe meines BMW 528i, Baujahr Juni 2011 (6700km) "ruckelt" seit kurzem beim Abbremsen kurz vor dem Stillstand deutlich spürbar. lt. Gefühl schaltet das Getriebe dann noch ein oder zweimal. Ist mittlerweile sehr unangenehm. Der Fehler tritt jedoch nicht immer auf. Bis jetzt war es mir noch nicht möglich irgendwelche Abhängigkeiten zu erkennen. Mein BMW Händler sieht hierin jedoch keinen grundsätzlichen Fehler: "Auf Grund des "Memmory Effektes" soll sich das Getriebe auf die Fahrweise des Fahres einstellen. Auf mich bezogen soll das heißen, daß das Getriebe schon so rechtzeitig zurückschaltet, das beim Anfahren das volle Drehmoment zur Verfügung steht". Ich halte das für eine "BMW Märchenstunde".
Was meinem Sie zu dem Problem?
Viele Grüße
Hans-W. Intveen

Schönen guten Tag,

 

anhand Ihrer Beschreibung kann es sich um die gespeicherten Adaptionswerte (Lernfunktionen) handeln.

Es ist durchaus korrekt, dass das Getriebe die Fahrweise des Fahrers speichert und die Schaltzeiten sowie Fülldrücke etc. im Getriebe an den Fahrer anpasst.

Deshalb wäre es auch denkbar, dass bei der Speicherung der Adaptionen ein Fehler stattgefunden hat.

Hat Ihre Werkstatt die Getriebeadaptionen bereits zurück gesetzt?

Dies wäre als erstes sehr wichtig, denn so kann man feststellen ob der "Fehler" durch falsche Berechnung im Getriebe oder durch das ungünstige Anlernen der Fahrweise gekommen ist. Sind die Werte gelöscht, kann das Getriebe somit neu lernen.

 

Eine weitere Möglichkeit wäre das sog. NIC (Neutral Idle Control) auch "Standabkopplung" genannt. Bei einigen Automatikgetrieben wirkt sich dies etwas "härter" aus wenn das Getriebe sozusagen vom Motor abgekoppelt wird.

Für diverse Fahrzeuge gab es dahingegend ein Softwareupdate um die Abstimmung zu optimieren.

 

Solche "Fehler" können auch durchaus mit der Zeit kommen, wenn das Getriebe mehr oder weniger eingefahren ist, oder sich wie gesagt die gelernten Funktionen ungünstig verhalten.

 

Im Ernstfall kann Ihre Werkstatt eine Anfrage beim technischen Support stellen.

Die Werkstatt liest dann die Getriebeadaptionen aus und sendet ein Beanstandungsformular nach München.

 

Dort werden dann die ermittelten Werte mit den Daten aus der Fahrzeugdiagnose auf Konflikte geprüft.

Die an München übermittelten Daten sind wesentlich umfangreicher als die Werte, die der Monteuer in der Werkstatt am Diagnosesystem einsehen kann.

Somit kommt es öfter vor, dass Fehler nicht direkt erkannt werden können.

 

Ich hoffe, dass ich Ihnen voerst weiterhelfen konnte und würde mich freuen wenn Sie meine Antwort akzeptieren.

Ich stehe Ihnen selbstverständlich weiterhin mir Rat und Tat zur Seite.

 

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Diagnostic und weitere Experten für BMW sind bereit, Ihnen zu helfen.