So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: BMW
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie BMW hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

Hallo,kann ich einen Mini Contryman der 1200kg Anhängelast

Kundenfrage

Hallo,
kann ich einen Mini Contryman der 1200kg Anhängelast hat, auf 1300 kg auflasten um ihn für die Fahrschulausbildung zu nutzen?
Holger Corban
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: BMW
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Corban,

vielen Dank, XXXXX XXXXX sich an JustAnswer gewandt haben.
Ich werde versuchen, Ihre Frage nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten.

Bis dato sind mir keine Fälle einer Auflastung beim Mini bekannt, was aber nicht heißen soll, dass es nicht machbar ist. Als sinnvoll erachte ich die Aktion allerdings nicht.

Um die Anhängelast zu bestimmen, wird der Wagen vollbeladen und ein Anhänger angehängt. Innerhalb einer bestimmten Zeitspanne muß dieser Anhänger fünf Mal eine Rampe mit einer Neigung von 12% bzw. 8% bei Sonderberechnung hinaufgezogen werden.

Hierbei darf der Motor nicht überhitzen, die Kupplung durchrutschen usw.. Je nach dem wie schwer der Anhänger war, jenach dem ist noch Reserve vorhanden oder eben keine.Hierbei geht es aber nur um dem Anfahrvorgang!

Die maximale ungebremste Anhängelast ist begrenzt durch das Leergewicht des Fahrzeuges. Ein weiteres Problem ist die AHK selber. Diese hat einen sogenannten daN Wert, der angibt wieviel maximal gezogen werden darf. Wenn der Wagen werksseitig mit der AHK ausgerüstet war, müssten die technischen Werte der AHK vom Hersteller angefordert werden. Dann zum TÜV fahren (in den neuen Bundesländern auch DEKRA) und alles neu berechnen und prüfen lassen, mit etwas Glück sind ca. 100 bis 200 kg mehr drin.

Es besteht natürlich die Gefahr, dass der Wagen Schaden nimmt da er auf lange Sicht für die Überlast nicht ausgelegt ist (Getriebe, Antriebswellen, Kupplung usw). Auch wird es im Sommer ggf. Probleme mit der Kühlung geben.

Unterm Strich ist es wie gesagt möglich, ich rate aber davon ab. In den meisten Fällen die mir bekannt sind bzw. wo ich eine Auflastung begleitet habe, haben sich die Kunden im Nachhinein gerärgert dass sie zwar mehr anhängen durften, das Gespann aber merklich untermotorisiert war.

Ich denke gerade im Fahrschulbetrieb bzw. während der Anhängerausbildung sollte der Motor ein paar Leistungsreserven haben.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

mit freundlichen Grüßen,


Peter Hoffmeister

Ähnliche Fragen in der Kategorie BMW