So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: BMW
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie BMW hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

Hallo Ihr Spezialisten: Hab nen BMW E39 530 DA, 300000 km,

Kundenfrage

Hallo Ihr Spezialisten:
Hab nen BMW E39 530 DA, 300000 km, Beschleunigen, 1., 2.,3., 4. Gang alles OK im 4. ab 4000 touren keine weitere Drehzahlerhöhung und auch kein automatisches Schalten in den 5.Gang, Dies manuel durch schalten auf manuell, Beschleunigung geht aber trotzdem nicht weiter im 5.,es flogt Abfall der Leistung!
Kickdown in den 4. wieder Beschleunigung bis ca. 4000 U,
beim Fehlerauslesen: Turbo baut zuviel Druck auf (Lader ist neu)
Im Stand hochdrehen, 1. 2. + 3. Gang hochdrehen bis zum Anschlag und autom. Schalten kein Problem,
Hab schon alle möglichen Insider gefragt, keiner hat ne Idee was es sein könnte?
Jetzt hoffe ich auf Euch
Varab schon mal herzlichen Dank
Wolfgang
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: BMW
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank, dass Sie sich an JustAnswer gewandt haben.

Ich werde versuchen, Ihre Frage nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten.

Wenn als einziger Fehlereintrag "Ladedruck zu hoch" o. Ä. eingetragen ist, bleiben im Prinzip nur folgende Fehlerquellen: (Die Beschreibung des Motorverhaltens passt aber genau auf den Fehler)

  • Wastegate defekt (Also das Ladedruckregelventil, landläufig auch als Abblasventil bezeichnet). Dieses ist bei Ihrem Motor der Hauptaktor zur Ladedruckbegrenzung. Funktion: bei erreichen des im Kennfeld des Motorsteuergerätes hinterlegten Maximalladedruck wird das Ventil angesteuert und der Ladedruck dadurch reduziert. Ist das Ventil defekt, kommt es zu einer unzulässigen Überschreitung der Ladedruckgrenze. Dies wird von einem Drucksensor registriert und das System geht in Notlauf, d..h. nimmt die Leistung zurück, begrenzt die Drehzahl usw. Dieses Verhalten ist in diesem Zusammenhang als normal zu bezeichnen.

  • Drucksensor defekt. In diesem Fall liefert der Sensor zum Beispiel falsche Werte, das Steuergerät "denkt", der Ladedruck wäre zu hoch und regelt ab. Würde aber zu 99% im Fehlerspeicher auftreten.

 

Sie schreiben, der Lader wurde selber ersetzt - aus welchem Grund? Wegen des beschriebenen Problems oder lag ein Schaden vor bzw. aus Tuninggründen (also ein größerer Lader verbaut)? In diesem Fall muss die Elektronik natürlich an den größeren Lader angepasst werden.




Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

mit freundlichen Grüßen,


Peter Hoffmeister