So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Psychotherapie.
Psychotherapie
Psychotherapie, Doktor
Kategorie: Beziehung
Zufriedene Kunden: 12
Erfahrung:  Heilpraktiker für Psychotherapie, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Supervisor, Zusatzausbildung Kommunikationspsychologi
60290710
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Beziehung hier ein
Psychotherapie ist jetzt online.

hallo ich bin 24 jahre alt und bin seit 9 monaten mit meinen

Kundenfrage

hallo ich bin 24 jahre alt und bin seit 9 monaten mit meinen freund zusammen (verlobt) .der anfang unserer Beziehung war echt schön abwohl es im gesundheitlich (psychologisch) nicht gut ging . nach 3 Monaten erfuhr ich das er eine Spielsucht hat ... fast 2 monate später hatte er 3000 euro verspielt ..ich habe zu ihm gestanden aus liebe(wobei angst , mitleid usw.) ich wollte ihm helfen doch er hat diese hilfe nicht angenommen . Er hat sich dann echt zusammengerissen und wollte unbedingt eine neue großere wohnung haben, und kinderplanung  ..jetzt haben wir sie und er hat wieder mal gespielt (4000 euro) seine eltern hatten dann sehr auf mich eingeredet das ich bei ihm bleiben muss usw. Er geht jetzt zwar in eine therapie obwohl ich glaube 1 mal im monat is zu wenig . nur seit der zeit ist er bessesen von mir ..erstickt mich mit seiner liebe ...(holt mich immer von der arbeit ab, schaut mir meistens beim duschen zu , ruft mich 6 mal täglich in der arbeit an und verlangt zusetzlich noch smsn von mir, er start mich an wenn wir im bett liegen und sagt mir ständig ich sei so wunderschön ) jetzt bin ich gefühlsmäßig so eingeschüchtert vor allen und jeden das ich einfach nur die trennung will , mein altes leben . kann mir selber nicht erklären warum ich so gleichgültig geworden bin .hab angst mich zu trennen und weis nicht wie ..würde nur noch weglaufen wollen . vielleicht kann mir jemand tipps geben um das alles hinter mich zu bringen (oder sehe ich alles zu dramatisch?)
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Beziehung
Experte:  Psychotherapie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,
Vielen dank für ihre offene Frage. Ich möchte ihnen gern eine Antwort schicken, durch die Sie sich ermutigt fühlen, ihren eigenen weg zu gehen und ihre Bedürfnise klarer zu äußern.

Sie haben natürlich das Recht, eine Beziehung zu beenden. Das ist nicht leicht, aber es passiert alle Tage, auch bei weit älteren Beziehungen als 9 Monate. Sie sind auch nicht für alles verantwortlich, schließlich ist ihr Freund Erwachsen und muss sein Handeln selbst verantworten.

Gerade in einer Beziehung zu einem Partner mit Suchtproblemen ergeben sich oft Schwierigkeiten, dass der Partner es hinbekommt, alles so zu drehen, dass der andere ein schlechtes Gewissen bekommt und sich dadurch erst recht in die Schwierigkeiten verstricken lässt. Darum noch mal: Sie sind nicht die Mama, sondern die Partnerin und haben das Handeln ihres Partners nicht zu verantworten.

Es ist ihr Recht, eine Beziehung zu beenden , aber unabhängig von dieser Entscheidung haben Sie das Recht, ihre Grenzen zu wahren. Sie wollen gar nicht beim duschen betrachtet werden und ständig und jederzeit zur Verfügung stehen, von der Arbeit aus oder sogar im schlaf. Hier nimmt ihr Partner sich das Recht heraus, regelrecht über Sie zu verfügen. Das ist aber zumindest in dem Maße, Sie Sie es beschreiben, eine Zumutung. Allerdings machen Sie da auch mit, indem Sie sich auf diese Spielregeln einlassen. Hier könnten Sie sicherlich noch mehr Klarheit in die Beziehung einbringen und das so nicht mehr mitmachen.
Sicher wäre es gut, wenn sie sich dazu etwas Hilfe organisieren könnten. Suchen Sie im Zweifelsfall eine Beratungsstelle auf, dort wird man Sie sicher gut unterstützen können in dem Prozess, der ja auch eine persönliche Herausforderung darstellt. Oder wenden Sie sich an eine gute Freundin, besprechen Sie, was Sie genau nicht mehr zulassen wollen, was schon gelungen ist und was der nächste Schritt ist.

Ich wünsche ihnen viel Mut und Kraft und das es ihnen gelingt, ihr Leben nach ihren eigenen Wert Maßstäben einzurichten.

Mit freundlichen grüssen
Experte:  Psychotherapie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Wenn ihnen meine Antwort weitergeholfen hat, wäre es nett, wenn Sie Sie akzeptieren würden.

Herzliche Grüsse