So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an experteer.
experteer
experteer, Kraftfahrzeugtechnikermeister
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 3664
Erfahrung:  Ford Master, Citroen Servicetechniker, Kfz-Sachverständiger, Fachkundenachweis Airbag, Fachkundenachweis Klimaanlagen, Fachkundiger HV eigensichere Fahrzeuge (Elektro und Hybrid)
77184159
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
experteer ist jetzt online.

Bei meinem hyndai i10 - AUTOMATIK (2010 als Neuwagen

Beantwortete Frage:

Bei meinem hyndai i10 - AUTOMATIK (2010 als Neuwagen gekauft) geht der Rcükwärtsgang nicht mehr rein? Was kann das sein? Fachwerkstatt aufsuchen? Gibt es bei einem solchen Fall noch Kulanz.
Lieben Dank für die Hilfe-
Christine
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Automobil
Experte:  experteer hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage auf Justanswer.

Ich nehme an, Sie können zwar den Wählhebel auf R stellen, aber der Wagen fährt nicht los.

Da die Vorwärtsgänge funktionieren kann man den Drehmomentwadler und die Ölpumpe des Getriebes schon erst einmal ausschließen.

Drei Möglichkeiten bleiben jedoch noch.

Die erste wäre der Defekt eines Steuerventiles, dieses sitzen im Getriebe und schalten die Gänge. Wenn ein solches Ventil ausfällt kann es zum Ausfall eines oder mehrerer Gänge kommen. Ein solches Ventil sollte mit Tausch nicht mehr als 200-300 Euro kosten.

Die zweite Möglichkeit wäre ein Defekt des Schaltschieberkastens, durch diesen wird das Öl aus den Magnetventilen gleitet in dem Kasten sind Federbelastete Kugeln welche dann je nach Öldruck betätigt werden und andere Kanäle frei geben. Ist der Schaltschieberkasten defekt muss mit Kosten von etwa 1000-1500 Euro gerechnet werden.

Die dritte Möglichkeit ist das eines der Bremsbänder oder eine der Lammellenkupplungen im Getriebe selbst defekt sind, dies wäre für das Automatikgetriebe der Totalschaden und das Getriebe müsste erneuert werden.

Eine Kulanz ist nach 7 Jahren sehr unwahrscheinlich, trotzdem sollte wenn der Fehler feststeht eine Kulanz vom Kundendienstmeister angefraget werden, manchmal gibt es Sonderentscheidungen, aber Sie sollten nicht zu sehr darauf bauen.

Welcher Defekt nun genau vorliegt muss ein Mechaniker vor Ort diagnostizieren.

Experte:  experteer hat geantwortet vor 3 Monaten.

Über eine Bewertung mit 5 Sternen würde ich mich sehr freuen, für Rückfragen stehe ich Ihnen gern in diesem Chat zur Verfügung.

experteer und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.