So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an experteer.
experteer
experteer, Kraftfahrzeugtechnikermeister
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 3651
Erfahrung:  Ford Master, Citroen Servicetechniker, Kfz-Sachverständiger, Fachkundenachweis Airbag, Fachkundenachweis Klimaanlagen, Fachkundiger HV eigensichere Fahrzeuge (Elektro und Hybrid)
77184159
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
experteer ist jetzt online.

Fahrzeug Porsche 911, Bj. 1988 (G Modell, 3.2) Das Fahrzeug,

Kundenfrage

Fahrzeug Porsche 911, Bj. 1988 (G Modell, 3.2) Das Fahrzeug, das Getriebe (Schwungrad ?) "mahlt" beim Beschleunigen. Im ersten Gang ist davon kaum oder nichts zu hören. Das Geräusch und auch das zugehörige Vibrieren im Fahrzeug wird übertönt oder fällt nicht auf. Im zweiten Gang, der im normalen Fahrbetrieb ab 2.000 U gefahren wird, kaum etwas. Im dritten Gang (häufig genutzt im Stadtverkehr) braucht der Wagen 2.400 U, darunter "mahlt" (manche sagen auch rasselt) der Wagen oder das Getriebe oder das Schwungrad oder was auch immer bei jeder auch leichten Beschleunigung mit niedrigeren Touren. Im vierten Gang ist es unter 2.000 U ähnlich, allerdings fährt man im vierten Gang kaum unter 2.000 U. Im fünften Gang ist es genauso schlimm wie im dritten: Wenn man etwa auf der BAB langsamer wird, auf sagen wir 1400 o. 1600 U abfällt, dann im V. beschleunigt, mahlt es heftig. Wie im dritten (dort bis 2.400 U). Ab etwa 2.000 U (im V.) läuft der Motor wieder rund, er "singt" dann etwas (wie in allen Gängen, was ich nach einem früheren 911er mit 100000 km Fahrleistung beim mir) als normal empfinde. Also: Mahlen/Rasseln vornehmlich im III. Gang bis 2.400 U, im fünften bis etwa 1.900 U, in den übrigen Gängen auch, aber weniger (und nicht so sehr störend).

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Automobil
Experte:  experteer hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage auf Justanswer.

So wie ich die Drehzahlbereiche einschätze kommt das mahlen also in etwa bei gleicher Geschindigkeit bzw. innerhalb eines gewissen Geschwindigkeitsbereiches vor ja?

Aufgrund der Unterscheidlichen Drehzahlen durch die Gänge hindurch ist die Kupplung und die Eingangswelle am getriebe auszuschließen, da das Mahlen hier immer bei der gleichen Drehzahl auftreten müsste.

Zu prüfen wäre hier das Lager der Abtriebswelle. Diese ändert Ihre Umdrehungsgeschwindigkeit mit den Gängen, je höher der Gang ist umso mehr Umdrehungen macht die Welle bei gleicher Motorendrehzahl. Da die Drehzhal mit heraufschalten der Gänge weiter absinkt bis das Gersuch auftritt kann von einem Lagerproblem an der Abtriebswelle des Getriebes ausgegangen werden.

Das Getriebe müsste heir für eine genaue Diagnose zerlegt und die Lager dann geprüft werden.

Experte:  experteer hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

IhrCustomer/p>