So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Servus, hab mit meinem Automatikgetriebe beim L200 160.000km

Kundenfrage

Servus, hab mit meinem Automatikgetriebe beim L200 160.000km Probleme. schaltet in D zu spät hoch, R geht garnicht mehr. Auf R Position nur Leerlauf. Hat jemand schonmal das Problem gehabt? Kuppelt aber sauber ein.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo und guten Tag !

Vielen Dank für Ihre Anfrage,die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:

Als schadensstiftend ausschließen können wir schon einmal den Drehmomentwandler.
Das Problem wird sich in folgenden Bereichen befinden:

- Magnetventile / hydromechanische Steuereinhei
- Öldruck / Ölzirkulation
- Bremsband /-Bänder, Lamellenkupplungen

Das Getriebe ist eigendiagnosefähig, als ersten Schritt bitte Fehlerspeicher und Messwertblöcke der Getriebesteuerung abfragen (während einer Probefahrt!) - das ganze nach Möglichkeit bei einer Mitsubishi Werkstatt. Haben wir es mit einem Problem an den elektrohydraulischen Komponenten zu tun, lässt sich so mit ein wenig Fachwissen der Reparaturweg bestimmen. Auch elektrische Probleme an der Peripherie des Getriebes, also bspw. Steckverbindungen usw. lassen sich so eingrenzen.

Ist diese Maßnahme ohne Befund, sollte eine Spülung des Getriebes mit anschließender Neubefüllung versucht werden wenn das momentan im Getriebe befindliche Öl

- braun bis schwarz verfärbt ist
- unangenehm "verbrannt" riecht
- spür- / sichtbarer Abrieb

vorhanden ist. Wichtig ist hierbei, dass das Öl wirklich umgespült wird - ablassen und auffüllen wie beim Motoröl ist nicht zielführend, da so ein Großteil des Öls im Getriebe verbleibt. Schauen Sie bitte einmal HIER, ob in Ihrer Nähe eine Werkstatt ansässig ist, die nach der Tim Eckart Methode (c) arbeitet.

Ist dies nicht zielführend hilft leider nur der Ausbau und die Öffung des Getriebes zur genauen Fehlereingrenzung. Ein Austauschgetriebe ist in der Regel nicht notwendig, eine Instandsetzung ist meist der sinnvollere Weg.

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung - stellen Sie diese aber bitte VOR Abgabe einer Bewertung da mir sonst keine Möglichkeit zur Beantwortung mehr bleibt.


Mit freundlichen Grüßen,

SVBS Kfz-Sachverständigenbüro