So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kraftradklinik.
Kraftradklinik
Kraftradklinik, 2-Rad Mechanikermeister
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 497
Erfahrung:  Ausbildung als Kfz-Mechaniker, 2-Rad Mechanikermeister
31143379
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
Kraftradklinik ist jetzt online.

Motor der XF 650 Freewind Suzuki

Kundenfrage

Wenn man auf der rechten Seite des Motors der XF 650 Freewind (Suzuki) schaut ist knapp oberhalb des KW-Gehäuses ein Flansch am Zylinder angebracht; da hat es rausgesaut. Wir haben das Teil ausgebaut (ist so ein federbelasteter Stift der ins Motorgehäsue ragt) und den Flansch abgedichtet. Jetzt springt der Motor schwer an, läuft unrund und geht nach knapp 2 km Fahrt schlagartig aus. Wir fragen uns jetzt, ob wir etwa das Teil falsch eingebaut haben, ging sehr schwer wieder rein (Feder ist stark), bzw. was ist das für ein Teil, welche Funktion hat es im Betrieb: Ist das sowas wie ein Unterdruckschalter. Wäre nett wenn wir Hilfe bekämen, evtl. eine Schnittzeichnung wo man sieht was das Bauteil für einen Einsatzzweck hat und Rat, wie wir das Moppedle wieder zum Laufen bekommen. Recht herzlichen Dank

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  Kraftradklinik hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank, dass Sie sich für JustAnswer entschieden haben. Nach bestem Wissen und Gewissen möchte ich Ihre Frage beantworten.
Das war der Steuerkettenspanner. Wenn der mit eingesetzter und damit gespannter Feder wieder eingebaut wird, wird die Steuerkette viel zu stark gespannt.

Bitte sofort den Spanner wieder ausbauen. Dann die Schraube, die sich am Ende des Spanners befindet, herausschrauben. Mit einem dünnen Schlitzschraubendreher die drin liegende Schraube drehen, so dass sich der Druckpilz zurückschieben lässt. Dann den Spanner mit festgehaltener Schraube wieder einsetzen und festschrauben. Erst danach den Schlitzschraubendreher loslassen. Jetzt drückt die Feder den Druckpilz mit dem richtigen Druck in die richtige Position.

Ich hoffe, das war verständlich ausgedrückt. Wenn die innere Schraube gedreht wird und sich der Pilz zurück bewegt, ist die Funktion aber selbsterklärend und es wird auch verständlich, warum die Schraube gehalten werden muss.