So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an findit-now.
findit-now
findit-now, Oldie-Schrauber
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 325
Erfahrung:  Restaurationen von US-GB-D-F-I- Oldtimern, aktuell: Vollcabrioumbau Fiat 500 1968
30950387
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
findit-now ist jetzt online.

HALLO Habe folgendes Problem bei meinem Citroen Berlingo HDI

Kundenfrage

HALLO
Habe folgendes Problem bei meinem Citroen Berlingo HDI Bj2001
Bei einer Geschwindigkeit zwischen 65-90 km/H wackelt das Auto beim Gasgeben,wiederum wenn ich einen Berg runterfahre ohne viel Gas zu geben ,merkt man nichts.
Es wurden die Reifen erneuert,sowie perfekt ausgewuchtet.
Wäre dankbar eventuelle Ursachen zu erfahren.
Mfg
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  findit-now hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo, Ihren Angaben zu Folge, scheint das Vibrationsaufkommen nur unter Last ab einer gewissen Geschwindigkeit aufzutreten. Meiner Erfahrung nach muss nun punktuell die Ursache gesucht werden. Die Radauswuchtung hätte ich ebenfalls zuerst gemacht. Jetzt sind alle Radaufhängungen und der Antrieb einzeln, am besten die ganze Spur (Radneigung) zu überprüfen. Finden Sie defekte Manschetten (Gummikappen die den Übergang zwischen Rad und Achse vor Schmutz schützen), kann dahinter ein möglicher Folgeschaden (Schmutzeintritt, Schmierungsverlust, mechanischer Defekt) erwartet werden. Diese Manschetten sind Verschleissteile, welche nur auf der Hebebühne richtig gesichtet werden können und darum oft übersehen/zu wenig beachtet werden. Sie werden darum erst beim TüV entdeckt oder wenn sich ein Defekt einstellt.

Sind an den Radaufnahmen, Flanschen und Achsaufhängungen keine Mängel festzustellen, sind die Bereiche des Getriebes und des Motors als weitere Verursacher zu sichten. Je nach Alter und Kilometerstand können dort ebenfalls Verschleiss bedingte Unwuchten entstehen, welche nur bei ganz bestimmten Fahrvoraussetzungen auftreten. Davor und danach verschwinden diese wieder oder entstehen noch gar nicht. Dann ist es jedoch nur noch eine Frage der Zeit, bis sich heftigere Folgeschäden einstellen. Kontrollieren Sie mit Ihrem Marken-Vertreter Ihres Vertrauens das Motoren- und auch das Getriebeöl auf übermässigen Metrallabrieb (etwas Öl in einen transparenten Behälter einfüllen - durch Papierfilter (Melitta genügt da auch schon) das Öl filtern und die Rückstände im Filter begutachten). Der Motorölfilter muss aufgeschnitten werden (und ersetzt werden - aber lieber nur den Filter als den ganzen Motor), damit man die darin gesammelten Rückstände ebenfalls begutachten kann). Ist ein überstarker Abrieb in einem der beiden Bauteile festzustellen, dann sollte man sich über eine genaue Diagnose Gedanken machen. Ich hoffe, mit diesen Angaben auf eine Spur verholfen zu haben und wünsche viel Erfolg bei der Ursachenfindung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Automobil