So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Audi A4 B6 Cabrio quattro mit Automatik.Seit

Kundenfrage

Hallo,
ich habe eine Audi A4 B6 Cabrio quattro mit Automatik.Seit einiger Zeit habe ich Bummgeräusche von hinten, meines Erachtens von der Mitte , die bei Geschwindigkeiten von 120 km beginnen und sich steigern bei Geschwindigkeiten bei ca 140 km und dann nachlassen,aber nicht verschwinden.Das Brummen ist beim Beschleunigen stärker ,ist aber auch bei Gaswegnahmne und bei Leerlaufstellung noch das. Auszuschließen sind Reifen, die neu sind.Ebenfalls wurden von der Werkstatt nach intensiver Hör-Analyse beide hinteren Antriebswellen als vermutlicher Verursacher ausgetauscht,ohne Erfolg.
Für mich hört sich das wie die Kardanwelle an, ich hatte schon mal ein Problem mit einem anderem Fahrzeug, das eine fehlerhafte Kardanwelle hatte.
Was sollte man jetzt noch machen, um die Ursache herrauszufinden
Gruß
A.W.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer.

 

 

Ein Defekt der Kardanwelle ist natürlich nicht auszuschließen - jedoch geht ein solcher meist mit spürbaren Vibrationen einher.

Ich gehe davon aus, dass die Radlager bereits geprüft und als Fehlerquelle ausgeschlossen werden konnten.

 

Ihrer Beschreibung nach kann das Geräusch auch gut vom Mitteldifferential oder Hinterachsdifferential kommen, entweder von den Bauteilen selber oder deren Aufhängung - das Problem ist hier die Stellung einer hieb- und stichfesten

Diagnose.

 

Sofern noch nicht versucht wurde das Geräusch auf der Hebebühne zu reproduzieren wäre dies meiner Ansicht nach die Einzige Möglichkeit die Geräuschquelle zu lokalisieren. Dazu das Auto anheben und von einem Helfer auf der Bühne "fahren" lassen bis das Geräusch auftritt. Nun kann man von unten mittels Fühlen auf Vibrationen oder noch besser einer Hörprobe mit einem Stethoskop die Bauteile des Antriebsstrangs abprüfen wo das Geräusch auftritt.

Es mag zwar merkwürdig klingen, aber es gibt in der Tat Stethoskope für Autos - im Gegensatz zum Stethoskop des Arztes ist hier aber kein flacher Teller am Ende sondern eine Metallspitze.

 

 

Eine andere Möglichkeit dem Geräusch auf die Schliche zu kommen sehe ich leider nicht - abgesehen vom Austauschen von Bauteilen Schritt für Schritt was bei den Ersatzteilpreisen in diesem Bereich sicher keine Option darstellt.

Die angesprochenen Aufhängungen des Antriebsstranges sind wie gesagt eine Option - wenn gleich ich hier eher von einem Problem der Differentiale ausgehe.

 

 

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

 

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

SVBS Kfz-Sachverständigenbüro

SV Seipp und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Viele dank für die Antwort.


Wenn Sie von den Differentialen ausgehen,ist dann eher von dem hinterenauszugehen, weil dass Brummgeräusch eindeutig von hinten kommt?


Ist ein Problem der Aufhängung dieser Teile von aussen sichtbar, da es sich vermutlich um die Gummiiteile handeln dürfte?


Gruß


A.W.

Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.

Keine Ursache, ich danke für die Bewertung !

 

wenn das Geräusch eindeutig von hinten kommt, dann eher vom Hinterachsdifferential.

(Sie sprachen in der Frage auch von der "Mitte" ) Die Aufhängung des Diffs. im Hinterachskörper kann man von außen sichtprüfen bzw. die Aufhängungen händisch mit einem Montiereisen bewegen. Ich bin nicht sehr guter Hoffnung, dass dies die Ursache ist - eine Prüfung muß aber dennoch erfolgen.

 

 

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,

 

SVBS Kfz-Sachverständigenbüro

 

www.svbs-gutachten.de