So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4076
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Opel Kadett C Coupe Bj. 1977 kein Automatik Sehr geehrte Herren,

Kundenfrage

Opel Kadett C Coupe Bj. 1977 kein Automatik
Sehr geehrte Herren, ich habe das Problem das mein Anlasser einmal tatellos startet und dann wieder 4-5 Versuche die ein metallisches Klicken hervorrufen bis er wieder tatellos startet. Der Magentschalter ist es nicht, der ausgebaute Anlasser wurde geprüft und alles ist ok, das Zündschloß ist es auch nicht dass wurde gebrückt und das Ergebnis war auch kein anderes, die Batterieleistung ist ok. Die Kabel habe ich durchgemessen.
Wo kann ich noch suchen. Wieso gibt es am Anlasser dern Anschluß 16 und 50.

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Hesse,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer.

Die Klemmenbezeichungen erklären sich wie folgt:

Klemme 50 = Zündschloss an Magnetschalter

Klemme 16 = Startanhebung

Die Klemme 16 ist dafür da, um den Vorwiderstand der Zündspule zu umgehen so dass die Zündspule beim Starten mit voller Batteriespannung versorgt wird .

Ihrer Beschreibung nach bleibt aber im Prinzip nur ein Fehler im Zusammenspiel Startermotor / Magnetschalter, dies würde auch das Klicken erklären.

Ich bitte noch um die Beantwortung folgender Rückfragen:

Haben Sie die Spannung am Startermotor einmal gemessen wenn der Fehler gerade vorliegt, der Anlasser also nicht dreht?

Wie sehen Anlasser-Ritzel und Schwungrad aus - ist ein einwandfreies Einspuren gewährleistet?

Wurde der Startermotor selber einmal zerlegt, gereinigt und neu ggf. neu gelagert?

Vielen Dank XXXXX XXXXX!

S. Seipp

SVBS Kfz-Sachverständigenbüro

Restaurationsgutachten

Wertgutachten

Unfallgutachten

www.svbs-gutachten.de

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Der Anlasser ist ein NOS Teil der Firma Bosch der ist definitiv ok.
Anlasser Ritzel und Schwungrad ist ok.
Die Spannung am Anlasser wenn er nicht dreht habe ich noch nicht gemessen.
Was ist den mit der Startanhebung was passiert da genau ist da noch irgenwo ein Widerstand o.ä.

Danke XXXXX XXXXX
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für die Rückinfo.


Den "Trick" der Startanhebung verwendete man so ab ca. 1969, weil im Winter beim Kaltstart durch die Hohe Stromaufnahme des Anlassers eine Unterspannung der Zündspule eintreten konnte. Man war ja damals einfallsreich: man legte einfach die Zündanlage für eine geringere Spannung aus und betrieb die Zündspule über ein Vorwiderstandskabel . Dieses wird beim Starten über ein zusätzliches Kabel umgangen (Startanhebung, Klmme 16), so liegt an der Spule immer eine konstante Spannung an - erst als später die kontaktlosen Zündanlagen auf den Markt kamen wurde diese Maßnahme obsolet.

 

Die Klemme 16 ist also kurz gesagt dafür da, um eine einwandfreie Spannungsversorgung der Zündspule zu gewährleisten. Mit dem Einspuren des Ritzels wie bei Ihrem Problem sollte dies also nichts zu tun haben.

Ist der Anlasser mit anderen Worten erst kürzlich verbaut worden?

Wenn Sie einmal die Spannungen am Anlasser messen während der Fehler gerade aufgetritt und Sie hier Spannung anliegen haben bleibt nur noch der Anlasser selber als Fehlerquelle.

Bitte prüfen Sie dies einmal und halten mich auf dem Laufenden!

Viele Grüße,

Ähnliche Fragen in der Kategorie Automobil