So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Habe einen W111, Baujahr 1965. Der Bremskraftverstärker scheint

Kundenfrage

Habe einen W111, Baujahr 1965. Der Bremskraftverstärker scheint defekt. Wenn ich auf die Bremse trete, höre ich Luft zischen (offensichtlich aus dem Fußraum oder doch Motorraum), die Bremse ist deutlich schwächer. Der Motor dreht im Leerlauf höher, wenn ich auf die Bremse treten. Würde ich gerne selbst reparieren oder billig reparieren lassen. Was kann ich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer.

Ihrer Beschreibung nach kann der Bremskraftverstärker hier durchaus ursächlich sein.
Die Undichtigkeit kommt meist von einer Durchrostung unterhalb des Gehäuses (mit bloßem Auge auf den ersten Blick manchmal nicht sichtbar) - Der Motor saugt darüber dann auch die Falschluft an auf Grund derer die Drehzahlerhöhung eintritt.

Die Reparatur des Bremskraftverstärkers sehe ich grenzwertig - da die Reparatur dieses Bauteils nie vorgesehen war und bzw. bis heute nicht ist (es spielen da auch Sicherheitsgründe mit hinein!) gibt es meines Wissens nur noch einen Spezialbetrieb der dies mal gemacht hat - ist schon einige Jahre her, da ging es mal um einen Exoten für den kein Ersatzteil zu bekommen war.
Wenn das Gehäuse korrodiert ist scheidet eine Instandsetzung ohnehin aus.

Die Kosten für eine Reparatur dürften den Kauf eines gebrauchten bzw. neuen BKV aber auch übersteigen - ich rate dazu, nach erfolgter Fehlerfeststellung einen gebrauchten Bremskraftverstärker zu beschaffen und zu verbauen - gerne bin ich Ihnen dabei behilflich !


Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

mit freundlichen Grüßen,

SVBS Kfz-Sachverständigenbüro
Wertgutachten Oldtimer- / Youngtimer
Restaurationsbegleitungen
Unfallgutachten
Begutachtung von Motor- und Getriebeschäden


[email protected]


www.svbs-gutachten.de



Hinweis: bewerten Sie bitte nicht vorschnell! Es mag sein das es für Ihr Problem keine andere Lösung gibt als die vorgeschlagene . Einige Probleme lassen sich nicht in Selbsthilfe lösen! Ich verstehe durchaus den Unmut darüber, weise aber darauf hin das dies kein Grund für eine Negativbewertung ist!
Bitte bewerten Sie objektiv und nicht aus dem Bauch heraus.
Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Fachmann,

das sind schon gute Tipps, ich hatte aber auch gehofft, dass Sie mir eine Aus- und Einbauanleitung zukommen lassen können.

Oder sitzen Sie vielleicht in Hamburg und können mir den Bremskraftverstärker einbauen?

Vielleicht könnten Sie mir ansonsten Tipps und Tricks sagen, wie ich das Ding ausbauen und wieder einbauen kann.
Mit herzlichem Gruß
aus HH
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo nach HamburgSmile

Ich hatte die Frage so verstanden dass es um die Instandsetzung des BKV geht und nicht um dessen Austausch - bitte um Verzeihung!Embarassed

Eine Werkstattanleitung darf ich Ihnen leider nicht schicken da diese Unterlagen dem Copyright von Mercedes unterliegen - ich hätte da schneller Post vom Abmahnanwalt im Briefkasten als mir lieb wäre....

Der Austausch ist aber nicht besonders schwer.

Im Prinzip müssen Sie den Hauptbremszylinder nur vom Bremskraftverstärker lösen und den Unterdruckschlauch entfernen. Den Hauptbremszylinder so weit vom BKV entfernen wie es die Bremsleitungen zulassen.
Im Innenraum das Bremspedal von der Schubstange des Bremskraftverstärkers trennen (sollte mit einem Bolzen gesichert sein) und den Bremskraftverstärker von innen von der Spritzwand losschrauben. Je nach Ausführung wird er mit zwei diagonalen Schrauben gehalten oder mit vier Schrauben. Nun kann man den BKV schon entnehmen.

Auf dem untenstehenden Bild sehen Sie schematisch wie die Teile angeordnet sind.
graphic



Leider komme ich nicht direkt aus Hamburg sondern ca. 50km südlich von Hannover - wenn wir uns über die Fahrtkosten einig werden helfe ich Ihnen gerne beim Umbau.Laughing


Mit freundlichen Grüßen,

SVBS Kfz-Sachverständigenbüro
SV Seipp und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Fachmann,
das klingt doch nicht so einfach. Das Angebot, das Sie mir helfen wollen, klingt sehr verlockend. Also was wollen Sie dafür haben: Fahrtkosten, Ersatzteilbeschaffung, Stundenlohn.
Von meiner Familie werden Sie natürlich gut versorgt.
Eine Hebebühne habe ich nicht.
Rufen Sie mich doch mal an. 0176 49 29 707 1 (bin erst heute Abend ab 19.30 Uhr) wieder erreichbar.
Mit herzlichem Gruß in den tiefen Süden
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

Gerne nehme ich Laufe des Abends telefonisch Kontakt mit Ihnen auf.

Ich werde mich einmal über die Fahrtkosten und die Ersatzteilbeschaffung informieren.

Einen Stundenlohn für eine Reparatur möchte ich nicht bzw. darf ich nicht verlangen - das hat rechtliche Gründe: Ich betreibe ein Sachverständigenbüro und bin damit nicht in die Handwerksrolle eingetragen, darf somit keine entgeltlichen Reparaturen durchführen, das gäbe bösen Ärger.

Attachments are only available to registered users.

Register Here
Wie gesagt helfe ich Ihnen gerne bei dem Umbau und stehe beratend zur Seite - dafür würde ich dann meinen ganz normalen Stundensatz berechnen den Sie auf meiner Homepage www.svbs-gutachten.de finden.
Ich biete ja regulär Restaurationsbegleitungen- und beratungen an, über diese Schiene kann das laufen.

Ich melde mich des Abends telefonisch bei Ihnen!

Freundliche Grüße,

SVBS Kfz-Sachverständigenbüro