So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Hallo, immenser Ölverbrauch nach Motorschaden

Kundenfrage

Hallo, lt. Thema habe ich nach Austauschmotor 1e Ölverbrauchsstudie begonnen, innerhalb 4.600 gefahrenen km brauchte er bis dato ca.10 l öl, gerade heute wieder blinkt die öllampe rot. 350 km nach letzter befüllung. Keine flecken auf dem Parkpl.zu haus od. bei der arbeit. Motor sauber, kein Qualm ausm auspuff der mir langXXXXX XXXXXeber wäre. Das alles nachdem mein ex-freund mein auto zu schrott gefahren hat und sein Onkel der Kfz-meister mit eigener werkstatt ist, den Motor in meinem "neuen" Wagen ausgetauscht hat. Wie ich so bin, habe ich bisher nach keiner rechnung gefragt, die reparatur war im September 2011. Kann ich ohne Bedenken heute die Rechnung noch anfordern, dann denke ich wäre ich in einer besseren position, oder?  Freund weg,problem vor der tür. Was soll ich tun?! Bin echt verzweifelt,mfg Susanne
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen Susanne,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer.

Zunächst muß ich vorausschicken (die Abmahnanwälte lauern Wink) , dass folgende Ausführungen keine Rechtsberatung im Sinne des Gesetzes darstellt. Ich gebe lediglich Erfahrungswerte aus meinem persönlichen und beruflichen Umfeld wieder bzw. erteile Auskünfte gem §5 Abs. 1. RDG die als Nebenleistung meiner Tätigkeit als Kfz-Sachverständiger einzustufen sind.

Wenn Sie gegen die Werkstatt vorgehen bzw. Gewährleistungsansprüche geltend machen möchten müssen Sie zunächst einmal die Rechnung haben - diese wäre dann die Grundlage für alle Weiteren Schritte. Andersherum könnte die Werkstatt sagen: Wir haben an dem Auto nie was gemacht.

Sie schreiben ja nun, die Werkstatt habe den Motor komplett ausgetauscht - hat die Werkstatt den Motor auch beschafft oder haben Sie diese selber "organisiert" ?
Hier müsste man wirklich einzelfallmäßig eine Strategie erarbeiten - zwar haftet eine Werkstatt auch für vom Kunden mitgebrachte Ersatzteile, bei einem kompletten Motor hat es da aber, wenn ich mich recht entsinne, anderslautende Urteile gegeben.

Um es kurz zu machen: Wenn Sie die Werkstatt für den astronomisch hohen Ölverbrauch "zur Rechenschaft" ziehen wollen benötigen Sie:

1. Die Rechnung
2. Ein Sachverständigengutachten über den Schaden und Schadenshergang
3. Einen Rechtsanwalt der die Ansprüche, notfalls bei Gericht, geltend macht.

Wenn Sie eine Rechtschutzversicherung haben müssen Sie sich über die Verfahrenskosten keine Sorgen machen.

Von der Technischen Seite bleibt eigentlich nur die Möglichkeit, dass der Motor das Öl mit verbrennt - auch wenn man es noch nicht am Blaurauch aus dem Auspuff sieht. Das kommt meist erst, wenn der Katalysator aufgegeben hat bzw. der Schaden der die Ölverbrennung verursacht größer wird.

Wenn Sie mir noch den genauen Motortyp mitteilen könnte ich eventuell schon einen Erfahrungswert liefern, wo diese Motoren gerne mit dem Ölverbrennen anfangen.

Ich denke allerdings, dass Sie die Sache nicht einfach so hinnehmen sollten - die Reparatur wird nicht für kleines Geld zu machen sein so dass hier die Werkstatt in Anspruch genommen werden sollte.

Mein Sachverständigenbüro bietet Ihnen hier gern seine Dienste an Wir arbeiten auch mit einer Rechtsanwaltskanzlei zusammen so das Gutachtenerstellung und Rechtsbesorgung aus einer Hand stattfinden könnten - bundesweit.

Mit freundlichen Grüßen aus Alfeld an der Leine,

S. Seipp

SVBS Kfz-Sachverständigenbüro
Unfallgutachten
Begutachtung von Motor- / Getriebeschäden
Wertgutachten an Old- / Youngtimern
Restaurationsbegleitung
Gebrauchtwagenkaufberatung


[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Surprised Nach dem Motorschaden hat der adac mich abgeschleppt. Die Werkstatt hat meinen Wagen dort abgeholt, einen gebrauchten Ersatzmotor beschafft und eingebaut. Motor, mehr weiß ich nicht. Danach war ich mehrer Male dort, man hat den Wagen überprüft und keine Ursache festgestellt. Ölverbrauch-Reduzierungs-Zeug eingefüllt....smsen an den Meister geschickt; Habe kein Rechtsschutz und frage, wie meine chancen sind. Denn Arbeitskollegen haben mich immer zur Werkstatt gefahren, habe Zeugen.... und 1.250 Eur bezahlt.
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also Ihrer Beschreibung nach hat Ihnen die Werkstatt, um es kurz zu machen, einen defekten Motor eingebaut.

Folgender Vorschlag: ich lege die ganze Sache mal dem Anwalt vor und lasse mir eine Einschätzung geben - ich selber darf und kann das als Nichtjurist nicht.

Ich habe ja öfter mit solchen Fällen zu tun - Ihre Chancen stehen daher meiner Meinung nach nicht schlecht, man braucht aber ein gewisses Durchhaltevermögen.

Sobald ich Rückmeldung vom Anwalt habe, schreibe ich Ihnen sofort wieder.

Viele Grüße!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ihren Vorschlag nehme ich dankbar an. Meine Ölstudie hat ja 4.600 km gedauert,

da halte ich weiter durch. Bitte helfen Sie mir, wieviel müßte ich im Vorfeld für den RA kalkulieren in etwa. Scheint Sie sind meine Antwort, die einzig richtige und passende. Möchte gern Ihre Erfahrung und kontakte nutzen. Beste Grüße aus Ratingen,

Susanne Heinz

[email protected]

Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend Frau Heinz,

ich habe den Anwalt heute nicht erreichen können - gehe aber davon aus das die Kosten im Rahmen bleiben. Ein wenig Geld müssen Sie im Vorfeld für Anwalt und Gutachten leider in die Hand nehmen - daher fragte ich nach der Rechtschutzversicherung.
ABER:
Sämtliche anfallende Kosten im Klagefall (Gerichtskosten, Anwaltskosten, auch meine Gutachtergebühren) usw. muß die Gegenseite zahlen wenn sie den Rechtstreit verliert
Da der Anwalt in diesem Fall ohne ein Sachverständigengutachten nicht arbeiten kann, können auch die Gutachtenskosten der Gegenseite auch außergerichtlich auferlegt werden- daher hält sich das Riskio bei einem eigentlich klaren Fall wie diesem in Grenzen.

Ich schlage vor, dass wir uns telefonisch über die Sache unterhalten und die weitere Vorgehensweise erörtern. Bis dahin habe ich auch Rückmeldung von der Kanzlei.
Ich bin Montag ab 08:00 wieder im Büro. Meine Kontaktdaten finden Sie unter www.svbs-gutachten.de . Gerne erwarte ich Ihren Anruf oder rufe auch gern zurück, hinterlassen Sie mir dazu im Kontakformular einfach Ihre Daten.

Vorab wäre es nett, wenn Sie mir noch die genauen Fahrzeugdaten mitteilen (Modell und Motorisierung, Tag der Erstzulassung). Das es ein VW ist weiß ich schon mal, da passt es sich gut, dass ich ehemaliger VW-Mann bin Wink


Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung und einen Klick auf "akzeptieren" und verbleibe


mit freundlichen Grüßen,
SVBS Kfz-Sachverständigenbüro

Ähnliche Fragen in der Kategorie Automobil