So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Hallo Leute, hatte kürzlich Motorschaden an Skoda Octavia

Kundenfrage

Hallo Leute,
hatte kürzlich Motorschaden an Skoda Octavia II Combi 1.8 TFSI. Offensichtlich Kettenspanner defekt, gelängte Steuerkette, Zähne übersprungen, Kolben trifft Ventile ...
Verhandele gerade mit Skoda um Sonderkulanz. Bisher: Motortausch erfolgt, Skoda trägt 70% der Materialkosten, ca. TEUR 2,5 blieben bei mir hängen. Fahrzeug ist 2,5 Jahre alt, ca. Tkm 51. Ist Euch dieses Problem bekannt???
Freundliche Grüße
Torsten S.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

das Problem ist leider mehr als bekannt - sowohl meiner Wenigkeit als auch Volkswagen bzw. Skoda.
Es gibt für die Sache mit der Steuerkettenlängung sogar eine TPI (technische Produktinformation) nach der die Kette und der Spanner auszuwechseln sind so bald der Kunde ein kurzes Rasseln beim Kaltstart beanstandet. Das Problem ist bei allen (T)FSI Motoren bekannt - also kein Einzelfall.

Wie hat sich denn Skoda bisher verhalten, können Sie eine Prognose abgeben wie man sich verhalten wird wenn es um die 100% Übernahme geht? Meiner Erfahrung nach (habe letztes Jahr noch bei Skoda gearbeitet) müsste das eigentlich glatt gehen da der Wagen gerade ein halbes Jahr aus der Garantie heraus ist.
Wurden alle Kundendienste eingehalten und eine eventuelle Warnung bezüglich der Steuerkette nicht ignoriert sehe ich da gar nicht mal so schwarz.


Viele Grüße,
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Experte,
auf eine erste Nachfrage reagiert Skoda ablehnend so nach dem Motto, ein Fahrzeug könne ja schließlich mal kaputt gehen und man bedaure dies sehr ... Man bietet mir lediglich einen 500 EUR Gutschein für die nächste Inspektion an. Hab aber nicht vor, dies zu akzeptieren. Was raten Sie mir?
Torsten S.
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

also ehrlich gesagt musste ich gerade meine Tasse abstellen. DAS hat man Ihnen angeboten? Surprised

Sicher kann ein Fahrzeug mal kaputt gehen, aber nicht in der Form nach 2,5 Jahren!

Normalerweise gab es bei Fahrzeugen bis zur drei Jahren und 100.000 km nie Probleme.

Rechtlich wird es hier wirklich schwierig, da die gesetzliche Frist für die Sachmängelhaftung abgelaufen ist. Wären wir noch innerhalb der Zweijahresfrist sähe es anders aus da man nachweisen könnte, das der den Motorschaden hervorrufende Sachmangel schon bei Gefahrübergang ("beim Kauf") bestanden hat.

Würde man den Klageweg beschreiten wollen müsste der Schaden durch Sachverständigengutachten belegt werden - hier käme ich gerne ins Spiel.
Mein SV-Büro arbeitet mit einer Rechtsanwaltskanzlei zusammen, gerne werde ich dort einmal anfragen in wie weit man in diesem Fall Chancen einschätzt den Rechtsweg zu bestreiten wenn Ihnen das recht ist.

Viele Grüße,
S.Seipp
SVBS Kfz-Sachverständigenbüro



*Für die Abmahnanwälte: ich gebe keine Rechtsberatung über das Maß meiner als Kfz-Sachverständiger erworbenen Erfahrungen hinaus! Alle meine Ausführungen rechlicher Natur sind subjektive Äußerungen oder persönliche Erfahrungswerte.
SV Seipp und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich habe soeben mit dem Anwalt gesprochen. Generell sieht er da Chancen - rät aber nur dazu, sofern Sie Rechtschutzversichert sind.

Wenn Sie die Sache also durchkämpfen wollen, was ich nachvollziehen könnte, helfe ich Ihnen sehr gerne weiter.

Viele Grüße,

S.Seipp
SVBS Kfz-Sachverständigenbüro