So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Schönen guten Tag, habe einen T5 California Bj 2007, 144000

Kundenfrage

Schönen guten Tag,

habe einen T5 California Bj 2007, 144000 km Laufleistung, 175 PS Diesel.

Habe seit ca. 6 Monate vermehrt Diesel im Öl. Kein Wasser Verlust

Keine Leistungseinbuße, fährt wie immer. Fahre so gut wie keine Kurzstrecken.

VW sagt entweder Zylinderkopf bzw. Kolbenringe.

VW sagt: Wollen erstmal auslesen lassen, geht da überhaupt was auszu lesen.
Dann Kompression messen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  KFZ-Online hat geantwortet vor 5 Jahren.

Schönen Guten Tag werter Justanswerkunde.
Ich bedanke XXXXX XXXXXür Ihr Vertrauen in unsere Experten und möchte Ihre Anfrage nach bestem Wissen und Gewissen beantworten, um Ihr Anliegen zu lösen.

 

Das Auslesen i9st auf jeden Fall ein sinnvoller erster Schritt gefolgt von der Kompressionsprüfung, damit man den Fehler genauer eingrenzen kann. Pauschal würde ich mich der Meinung der Werkstatt anschließen, da Sie ansonsten für Diagnosearbeiten ein kleines Vermögen bezahlen müssten, die Werkstatt aber so versucht Ihre Kosten als Kunde so gering wie möglich zu halten.
Generell ist mit einem solchen Fehler nicht zu spaßen, da die Folge des Defekts ein Motorschaden durch einen Schmierfilmabriss sein kann.


Mit freundlichem Gruß, Thomas

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren" klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Soweit so gut, aber das wußte ich ja vorher schon.

Also, ich denke das zu pauschal ist, aber natürlich sind Ferndiagnosen immer sehr schwer.

Ich hoffe Sie sind damit einverstanden, dass ich dafür leider keine 15€ bezahle, da ich das ja schon sekber wusste was sie mir geschrieben haben.

MFG Lenden
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Lenden,

ich erlaube mir mich an dieser Stelle einzuklinken.

Was man bei diesem Fehlerbild auslesen möchte erschließt sich mir nicht so recht - hier liegt eine Ölverdünnung durch Kraftstoffeintrag vor - dafür gibt es keinen Sensor der das erfasst. Surprised

Hier wird man sich wohl auf Grund allgemeiner Ratlosigkeit ein größeres Zeitfenster zum Prüfen verschaffen wollen.Wink

Wie dem auch sei - zwei der möglichen Ursachen hat die Werkstatt schon korrekt eingekreist : Entweder Kolbenringe oder Zylinderkopf wobei ich beim AXE Motor eher in Richtung "gerissener Zylinderkopf" tendieren würde - habe ich schon einige Male selber begutachten dürfen.
Es kann aber auch durchaus -was kostentechnisch wesentlich angenehmer wäre- die Tandemeinspritzpumpe sein.

Ein weiterer klassischer Fehler sind die Pumpe-Düse Elemente im Zylinderkopf, genauer ihre Dichtringe. Sehr häufig arbeiten sich die PDEs mit ihrem Kupferdichtring in den Fuß ihres Montageschachtes ein - es gibt dazu von VW auch eine entsprechende technische Anweisung die aber leider einen neuen Zylinderkopf bedeutet.

Hätte ich das Auto in der Werkstatt würde ich wie folgt vorgehen:

  1. Tandemeinspritzpumpe prüfen, VW hat dafür ein spezielles Prüfgerät.
    Dabei kann man schon mal den Ventildeckel abnehmen und schauen ob beim Beaufschlagen des Systems mit Druck an einem PDE eventuell schon Diesel nach oben austritt.

  2. PDEs ausbauen, Dichtungen prüfen, PDEs reinigen (lassen) und neu abdichten
    Dabei die angesprochenen Einarbeitungen am Schachtboden prüfen und ggf. nach der TPI den Kopf austauschen

  3. Wenn PDE und Schachtböden gut sind bleibt nur noch ein gerissener Zylinderkopf oder eben die Kolbenringe als Ursache. Hier würde ich dann das Endoskop zur Hand nehmen und mir die Sache so von innen anschauen bevor ich zur Tat schreite und den Zylinderkopf demontiere.

 

Ganz wichtig: Bitte fahren Sie nicht mehr mit dem Fahrzeug, auch nicht, wenn Sie einen Ölwechsel durchgeführt haben. Auch kleine Mengen Diesel verändern die Schmiereigenschaften des Motoröls bzw. vertragen sich nicht mit den spezialbeschichteten Bauteilen des Motors - ein Folgeschaden der die Instandsetzung des Motors unwirtschaftlich macht ist hier defintiv nicht auszuschließen - in diesem Fall wird VW auch jegliche Kulanzbeteiligung ablehnen; So lange noch kein Folgeschaden eingetreten ist sehe ich für einen Kulanzschaden wenn wirklich ein neuer Kopf her muß recht gute Chancen.

 

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Famile ein schönes -wenn auch kaltes- Osterfest und verbleibe

 

 

mit freundlichen Grüßen,

 

 

S. Seipp
SVBS Kfz-Sachverständigenbüro

SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung: Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
SV Seipp und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Seip,

vielen Dank XXXXX XXXXX die sachkundige Antwort. Damit kann ich schon mal was anfangen.

Jetzt würde ich Sie gerne noch fragen wie ich indem Fall vorgehen sollte, wenn es tatsächlich der Zylinderkopf wäre. Wie sieht den da die Rechtslage aus.

Garantie hat das Fahrzeug ja nicht mehr.

Ist VW verpflichtet mir die Kulanz zu gewähren.

Wie sollte ich da vorgehen.

Ich wünsche Ihnen und ihrer Familie auch ein entspanntes Osterfest und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Lenden

Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Lenden,

danke für die Rückmeldung und den Klick auf "akzeptieren". Smile

Die Rechtslage erörtere ich gerne. Kulanz ist immer eine freiwillige Leistung, es besteht da leider keinerlei Rechtsanspruch seitens Volkswagen.

Es wird im allerschlimmsten Fall also darauf hinauslaufen das Sie die Kosten selber tragen müssten. Wie gesagt sehe ich aber recht gute Chancen dass sich VW zumindest zum Teil an den Kosten beteiligt da dieser recht häufige Defekt an einem Fahrzeug der Preisklasse und Positionierung wie dem T5 eigentlich ein Unding ist.


Bei Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung!

Viele Grüße! :)
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung: Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
SV Seipp und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.