So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Betr.: Automatik-Getriebe schaltet nicht mehr SL 350

Kundenfrage

Betr.: Automatik-Getriebe schaltet nicht mehr
SL 350 R230 Bj.2004
Wenn ich mit einem eigelegten Gang anhalten muss, die SBC Bremse betätige und anschliessend wieder losfahre, lässt sich das Getriebe nicht mehr schalten, der eingelgte Gang bleibt fixiert.
Seit einigen Tagen passiert das bei engestellter Fahrstufe D. Beim (sanften) beschleunigen bleigt das Getriebe in einem Gang "stecken" und schaltet nicht mehr hoch oder runter.

Wenn ich den Motor ausschalte und wieder neu starte, funktioniert wieder alles einwandfrei (Vorübergehend).
Für Ihre Auskunft bedanke XXXXX XXXXX im voraus und verbelibe
mit freundlichen Grüßen
Lothar Markl
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  Gasmann04 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Kunde, vielen Dank, XXXXX XXXXX sich für JustAnswer entschieden haben. Nach besten Wissen und Gewissen, werde ich Ihre Frage beantworten.
ich möchte Ihnen als erste Maßnahme -- Getriebeölwechsel ! Mercedes - Getriebe sind wirklich robust, aber sie reagieren sehr empfindlich wenn das Öl alt wird oder gar der Ölstand zu gering wird. dann dreht der Wandler durch und dann geht es so wie Sie es beschreiben -- kenne ich wirklich zur Genüge.
Vorschlag Öl raus, Spülöl rein, eine kleine Runde, Spühlöl raus, gutes, von MB empfohlenes Getriebeöl rein, ich wette Sie werden zufrieden sein.. Ich bin selbst immer wieder baff was ein Ölwechsel als simple Wartungsaktion bei den Automatic - Getrieben ausmacht !
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

ich erlaube mir, mich an dieser Stelle einzuklinken.

Mein Kollege hat durchaus Recht: Wenn bei einem 2004er Baujahr noch kein Ölwechsel des Automatikgetriebes durchgeführt wurde ist es aller höchste Zeit und muß der erste Schritt sein, bevor überhaupt weitere Fehlersuche betrieben wird.

Es ist darauf zu achten, dass die Werkstatt nicht einfach nur die Ablasschraube an der Ölwanne öffnet, die paar Liter Öl herauslässt die in der Wanne sind und die Menge wieder auffüllt. Wird leider oft so gemacht, ist aber grundlegend falsch. Das System muß einmal komplett umgespült werden, DANN ist die Ölwanne zu demontieren, der Hauptstromfilter zu ersetzen und DANN ist das System neu zu befüllen.

Diese Prozedur sollte unabhängig von den ganzen "Lebenszeitfüllungs" Versprechen der Hersteller alle 60.000 km durchgeführt werden. Sicher ist sie nicht ganz preiswert weil dabei eine ganze Menge Öl benötigt wird (ca. das Dreifache der Füllmenge des Getriebes) ist aber wichtig um alle Ablagerungen der Kupplungen usw. aus dem System in den Filter und mit diesem schließlich aus dem Getriebe zu bekommen.

Ist Ihre Beanstandung nach dem Ölwechsel noch nicht behoben liegt hier ein elektronischer Fehler vor der aber auch noch kein neues Getriebe bedeuten muß.
Wenn der Fehler nach dem Ölwechsel noch vorhanden ist muß der Fehlerspeicher der Getriebelektronik abgefragt werden - mit altem Öl im Getriebe bringt das nicht viel weil es sich dann um Phantomfehler handeln kann. Sind keine Fehler hinterlegt muß mit einem geeigneten Diagnosegerät eine an Bord eine Probefahrt gemacht werden und dabei die Messwertblöcke der Getriebelektronik ausgewertet bzw aufgezeichnet werden. Ein Techniker der etwas von der Funktionsweise von Automatikgetrieben versteht kann anhand der Messwerte sehen, welches Bauteil (z.B. ein hängendes Magnetventil) für die Fehlfunktion verantwortlich ist.

Ich hoffe, Ihnen eine grobe Einschätzung der Sachlage gegeben zu haben. Eine pauschale Fehleranalyse ist auf Grund der Komplexität des Systems und des Fahrzeugs sowie fehlender Mess- und Prüfwerte an dieser Stelle nicht möglich.

Wenn Sie aber so vorgehen wie eben beschrieben bin ich sicher, dass Ihr Mercedes bald wieder fährt wie am ersten Tag.


Viele Grüße nach Holland,
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung: Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
SV Seipp und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Automobil