So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an KFZ-Online.
KFZ-Online
KFZ-Online, Kfz-Meister
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 1689
Erfahrung:  Lehrgänge: Gaseinbau & Wartung, Elektronik
60016445
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
KFZ-Online ist jetzt online.

Hallo liebe Experten, ich habe wohl ein Doppelproblem: Vor

Kundenfrage

Hallo liebe Experten,
ich habe wohl ein Doppelproblem: Vor einer Woche wurde bei meinem CLK 208, Bj.98, ca.150 tkm, 2,o l,das Automatikgtriebe in einer freien Werkstatt "generalüberholt". Lief anschließend leise und prima.
Vor drei Tagen wurde in einer anderen Werkstatt Öl gewechselt.
Gestern geschah nun folgendes:
Nach ca. 100 km Autobahn Geruch nach verbranntem Öl und blaue Wölkchen bei Hinterrädern. Ölfleck unter Motor,Bodenblech voll Öl,Zylinderkopf oben und Motorraum auch. Öl rel. hell. Deutliche "Ölspritzstelle" unter Motorhaube in Dämmmatte leicht hinter Öleinfülldeckel (wie gespritzt).Ölstand kurz oberhalb Untermarke. Gedanke: Öldeckel nach Wechsel nicht korrekt geschlossen (?).
Dann nach Rückfahrt ( 100 km) "Zwitschergeräusche" aus Automatikgetriebe, nur bei "R" un"D".
Besteht vielleicht ein Zusammenhang - und war gar kein Motoröl ausgtreten sondern Getriebeöl (dort oben möglich?).
Noch `ne Frage:
Im zweiten schwarzen "Zurohr" von vorn gesehen rechts (danach kommt wohl der Vergaser) ist von oben ein offenes nicht genutztes Innengewinde in einem Messingschraubeneinsatz zu sehen. Ist das OK so, oder fehlt hier ein Teil ? Gibt es Zusammenhänge? Was sollte ich tun?
Schon jetzt besten Dank für eine Antwort.

Heinz
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  KFZ-Online hat geantwortet vor 5 Jahren.

Schönen Guten Tag werter Justanswerkunde.
Ich bedanke XXXXX XXXXXür Ihr Vertrauen in unsere Experten und möchte Ihre Anfrage nach bestem Wissen und Gewissen beantworten, um Ihr Anliegen zu lösen.

Sie sollten den Motor auf jeden Fall reinigen um die genaue Austrittsstelle des Öls lokalisieren zu können. Das Getriebeöl ist aber rötlich und riecht deutlich intensiver als Motoröl. Ich gehe daher davon aus, dass es sich um Motoröl handelt, welches durch eine undichte Stelle, z.B. den Einfülldeckel austritt.

Die Geräusche aus dem Getriebe müssen zwingend kontrolliert werden, am besten zurück in die Werkstatt, die das Getriebe generalüberholt hat und dieses bemängeln.

Ihr Fahrzeug verfügt leider über keinen Vergaser mehr und Sie haben auch keine Angaben zur Motorisierung gemacht, so dass nicht geklärt werden kann um was für einen Anschluss es sich bei der Messingschraube handelt. Denkbar wäre aber beispielsweise eine Klimaleitung, bei der lediglich die PPlastikkappe fehlt.


Mit freundlichem Gruß, Thomas

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren" klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

KFZ-Online und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Motor hatte ich genannt (2,0 ltr.Maschine 0 4-Zyl.).Noch unklar: Kann Motoröl bei nicht ganz vollständig geschlossenem Öldeckel z.B.durch Druck bei der Fahrt dort oben "ausgepustet" werden ? (Übrigens: Öl war tatsächlich hellgelblich, nicht rötlich.)
Experte:  KFZ-Online hat geantwortet vor 5 Jahren.
Durch den fest verschlossenen Öldeckel kann kein Öl austreten, wenn dieser nicht fehlerbehaftet ist. Wenn das Öl hellgelblich ist so kommt die Servolenkung evtl als Fehlerquelle in Frage, da hier ein solches Öl benutzt wird. Denkbar wäre dann ein Defekt an der Pumpe, dem Lenkgehäuse oder einer Leitung.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sorry, aber ich fragte, ob bei n i c h t ganz zugedrehtem Öldeckel durch Öldruck an diesem Öl austreten kann; klar, bei intaktem und vollständig zugedrehtem passiert das nicht. Übrigens: Nach der Ölentdeckung reinigte ich den oberen Teil des Zylinderkopfes und nach Rückfahrt (100 km) war es dort immer noch sauber. Und: Sevoprobleme hätte ich doch nach 100 km spüren müssen ...
Experte:  KFZ-Online hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bei nicht zugedrehtem Deckel kommt es natürlich zu einem starken Ölaustritt, der durch die Drehbewegung der Nockenwellen verursacht wird.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Automobil