So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Hallo Spezis, möchte beim Space Runner N50 (Bj.2000) die

Kundenfrage

Hallo Spezis,

möchte beim Space Runner N50 (Bj.2000) die Kupplung tauschen und vier Getriebelager erneuern (Getriebe rauscht arg). Muß dazu der Motorrahmen-/Schemel unbedingt entfernt entfernt werden? Oder reicht der Platz zum Entnehmen des Getriebes aus? Daß die linke Radaufhängung zum lösen der Antriebswelle abgebaut werden muß (Trennen Federbein von Radnabe) ist mir soweit klar.

Brauche ich spezielle Werkzeuge zum Wechseln der vier Getriebelager (Haupt- und Nebenwelle).

Gibt es iregendwo Explosionszeichnungen (möglichst kostenfrei) für das Getriebe (5-Gang- Handschaltung). Mein freundlicher Mitsubishi- Händler darf mir angeblich hier nicht weiter helfen, obwohl ich die Teile bei ihm erworben habe.
Ich liebe meinen Spaci und möchte ihn unbedingt "retten" :-)

Die ganze Aktion soll mit Aufbockstützen und OHNE Hebebühne/ Grube erfolgen.

Bin für alle Tipps wirklich dankbar!

Gruß
Armin
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Armin,

vielen Dank, XXXXX XXXXX sich an JustAnswer gewandt haben.

Ich werde versuchen, Ihre Frage nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten.

Zunächst einmal finde ich es klasse, dass Sie Ihr Auto erhalten möchten und nicht der Meinung sind, nach drei Jahren gehörte jedes Auto ausgetauscht. Gute Einstellung :)

Wenn Sie die Sache wirklich nur auf Böcken machen möchten --> Respekt. Das ist natürlich machbar aber auf diese Weise ist das wirklich Sträflingsarbeit.

Der Aggregateträger muß auf jeden Fall demontiert werden. Dazu muß der Motor aber unbedingt mit einer Trägerbrücke die auf die Kotflügelkanten gestellt wird gesichert werden. Das wäre schon einmal das erste "Spezialwerkzeug".

Dass Sie die Traggelenke lösen müssen um die Antriebswellen aus den Naben ziehen zu können wissen Sie ja.

Ich sehe bei der Aktion ein ganz anderes Problem: das Gewicht des Getriebes. Das Ausbauen ist schon ein Kraftakt, das Problem wird eher darin bestehen, das Getriebe so wieder anzusetzen, dass es spannungsfrei an der Glocke anliegt - und zwar VOR dem Anziehen der Schrauben. Sie benötigen dazu im Prinzip auf jeden Fall einen Helfer, der das Getriebe von oben mit einem Seil sichert und hochziehen kann, während Sie das Getriebe unten ansetzen.

Explosionszeichnungen... da sieht es schlecht aus. Es ist schon richtig, der Mitsubishi Händler darf keine Ausdrucke aus dem Ersatzteilprogramm erstellen, da diese Dinge dem Copyright des Herstellers unterliegt und gerade japanische Hersteller mit Urheberrechtsklagen schnell bei der Hand sind. Auch freie Werkstätten kommen an diese Unterlagen so gut wie gar nicht. Man hält sich mit technischer Interna sehr bedeckt, wohl auch um die Exoten-Monopolstellung nicht zu gefährden.

Wenn Sie es sich zutrauen, das Getriebe zu zerlegen, benötigen Sie eigentlich nur die üblichen Getriebewerkzeuge: Sprengringzangen, Gabeln zum Abhebeln, Montagehülsen und ggf. einen Autogenbrenner, da einige Lager eingeschrumpft werden müssen.

Wenn Sie meine ehrliche Meinung hören möchten: Das ist eine Arbeit für Getriebeinstandsetzer, es sei denn, Sie haben schon ein paar Getriebe instandgesetzt.

Haben Sie sich schon einmal Angebote von Werkstätten in Ihrer Umgebung unterbreiten lassen? So teuer ist der Spaß meist gar nicht, zumal Sie die Kosten für Aus- und Einbau ja sparen.
Eventuell lässt sich auch ein günstiges Gebrauchtgetriebe auftreiben.


Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

mit freundlichen Grüßen,


Peter Hoffmeister


SV Seipp und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Hoffmeister,

 

vielen Dank für Ihre Antwort :-)

 

Sie hat mich umdenken und auf eine Mietwerkstatt zurück greifen lassen! Sie hatten wirklich Recht, mit der Aussage, daß diese Aktion auf Unterstellböcken eine Sträflingsarbeit gewesen wäre.

 

Ansonsten war die "OP" garnicht so schlimm:

  1. Aggregateträger muß nur "halb ab" --> nur vorne. Hinten stark gelöst, aber immer noch montiert. Dann den Träger vorne herunter lassen. Diese "Öffnung" reicht, um das Getriebe zu entnehmen.
  2. Das Gewicht des Getriebes ist zwar ordentlich, aber ich habe es dennoch alleine wieder montiert bekommen.
  3. Das einzige, was wirklich genervt hat, waren die vielen Teile und Abstützungen des Motor-/ Getriebeblocks, die allesamt (teils mühevoll) demontiert werden mußten.
  4. Zum Zerlegen und wieder zusammen bauen des Getriebes sind außer einer großen Spreizzange (Sicherung eines Getriebelagers mittels Seegerring) nur ein Innen-/außen- Lagerabzieher und ein großes Montiereisen notwendig.

Habe also die Kupplung erneuert, sowie vier Hauptlager und drei Simmerringe vom Getriebe gewechselt. Dafür habe ich insgesamt 19 Stunden an einem Hebebühnen- Arbeitsplatz benötigt. Konnte doch noch Explosionszeichnungen ergattern, welche ich aber garnicht gebraucht hatte. Aber sie gaben mir ein sicheres Gefühl bei der Aktion :-)

 

Alles andere wäre wirklich Unfug gewesen!

 

Danke nochmals für die Tipps und Gruß

Armin