So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MemphisRaynes.
MemphisRaynes
MemphisRaynes, Kfz-Mechaniker
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 692
Erfahrung:  Ausbildung bei Mercedes, derzeit freie Werkstatt mit Renault, Nissan, BMW, Opel, VW, etc. Meisterprüfung Teil 1 bestanden
60154514
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
MemphisRaynes ist jetzt online.

Guten Abend,ich fahre einen Astra G Caravan 1,6 mit 101

Kundenfrage

Guten Abend, ich fahre einen Astra G Caravan 1,6 mit 101 PS mit Automatik. Baujahr 07/2002. Zu dem Zeitpunkt hatte der Wagen ca. 63.000 Km Laufleistung. Im Juli vergangenen Jahres wurde der Zahnriemen erneuert. Anschließend begannen die Probleme mit Rasseln v. r. Dröhnen beim Gas geben und Brummen im Leerlauf. Meine freie Werkstätte hat im Oktober 2010 die Spannrolle des Zahnriemen ausgetauscht und im März nochmal den Zahnriemen ersetzt. Ende März wurde der hintere Auspufftopf, war knapp drei Jahre alt mit nur ca. 27.000 Km gefahren, ausgetauscht. Alles ohne Erfolg. Am 30. März erfolgte der Austausch einer rechten Motoraufhängung. Am Anfang Mai erhielt ich die Diagnose, dass die Kurbelwelle Spiel habe; diese wurde in der Zeit vom 9. – 17. Juni ausgetauscht wobei der Werkstatt beim Zusammenbau vom Motor und dem Automatikgetriebe ein Fehler unterlief und die Ölpumpe der Automatik auf Kosten der Werkstatt erneuert werden musste. Anschließend gab es Probleme im R Gang, der Kriechgang war weg. Anfang Juli wurde der Riemenspanner erneuert, ebenfalls die Luftfilterhalterung (Gummimanschette o. ä.) Ende Juli erfolgte die Reinigung der Drosselklappe und seither gibt es bei R wieder einen Kriechgang. In der vergangenen Woche wurden die hinteren Motoraufhängungen ausgetauscht. Der Wagen dröhnt weiter beim beschleunigen und es vibriert u. a. im Lenkrad. Ebenso brummt es nach wie vor im Leerlauf. Was hat meine freie Werkstatt falsch gemacht bzw. übersehen? Schöne Grüße aus der Hansestadt Lüneburg Martin K.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  MemphisRaynes hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Knoop,

 

vielen Dank, XXXXX XXXXX sich für JustAnswer entschieden haben.
Nach besten Wissen und Gewissen, möchte ich Ihre Frage beantworten.


Das Problem sollte bei Ihrem Fahrzeug inzwischen wohl mehrere Ursachen haben. Ich gehe davon aus, dass am Getriebe nach wie vor ein Schaden vorliegt und dort wohl mehr kaputtrepariert wurde als nötig war. Denkbar wäre beispielsweise ein Defekt am Hydraulikblock des Getriebes, welcher als Folgeschaden der unsachgemäßen Reparatur auftreten könnte.
Desweiteren könnte ein Defekt an der Lenkung und/oder der Vorderachsgelenke das Vibrieren des Lenkrads auslösen, das kann aber von hieraus nicht sicher beurteilt werden und Sie sollten sich eine zweite Meinung einholen. Ebenfalls kann ein starkes Brummen oder große Vibrationen von einer Unwucht einer der Antriebswellen verursacht werden. So einen Fall hatte ich persönlich noch vor kurzem, die Welle der Antriebsachse hatte zunächst leichtes Spiel und verdrillte sich im Laufe der Zeit so stark, dass das komplette Fahrzeug zu vibrieren anfing und ein extrem lautes Brummen auslöste, sobald man aufs Gas trat und die Welle auf Belastung lief. Der Fehler ist recht selten, sollte aber dennoch aufgrund der Kuriosität überprüft werden.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten"
kostenfei zur Verfügung und würde mich über eine Bewertung und Akzeptierung
Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen "Memphis"

Experte:  MemphisRaynes hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte reagieren Sie auf die Beratung