So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Techniker.
Techniker
Techniker, Kfz-Meister
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 502
Erfahrung:  Eigene freie Werkstatt, Motorsteuerungen und Motorinstandsetzung
31031346
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
Techniker ist jetzt online.

wie reinigt man den vergaser einer suzuki bandit gsf 600

Kundenfrage

wie reinigt man den vergaser einer suzuki bandit gsf 600?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  Techniker hat geantwortet vor 7 Jahren.

Eine allgemeine Anleitung dazu:

Vergaser ausbauen, und darauf achten, daß wieder alles an seinen richtigen Platz kommt (vorher Fotos machen hilft)

 

Prfoessionisten reinigen einen Vergaser im Ultraschallbad, was bei Ihnen nicht möglich sein wird.

 

Deshalb,erst mal nur bei einem Vergaser die untere Schwimmerkammer abbauen, alle Düsen und den Schwimmer ausbauen. Einstellschrauben vorher auf Anschlag hineindrehen und die Umdrehungen mitzählen und notfalls aufschreiben, dann ganz herausschrauben. Achten Sie darauf, daß Schraube Feder und meist eine Scheibe und ein kleiner O-Ring herauskommen, bzw. nicht verloren gehen. (mit kleiner Taschenlampe nachsehen ob noch etwas in der Bohrung drinnen ist) wenn nötig aus einem Dünnen Drahtstück einen kleinen Haken biegen um den O-Ring ohne diesen zu verletzen herauszubekommen.

Dann die Schwimmerkammer, und den Vergaserkörper selbst mal Grundreinigen am Besten mit Vergaserreiniger, notfalls auch mit anderen Lösungsmitteln, jedoch nicht bei Platik und Gummiteilen.

Danach jeden einzelnen Kanal und jede Bohrung mit Vergaserreinigerspray (wenn nicht erhältlich Bremsenreiniger) durchsprühen, und wieder mit Lampe kontrollieren ob die Kanäle auch tatsächlich ohne Verunreinigungen sind. So verfahren Sie auch mit den Ausgebauten Düsen.

Danach den Unterteil zusammenbauen, und den nächsten Vergaser beginnen (dann können sie nichts vertauschen und auch beim 2 nachsehen wie der erste zusammengebaut wird. Einstellschrauben wieder an Ihren Ursprünglichen Platz einstellen!

Den Vergaseroberteil müssen Sie normalerweise nicht zerlegen. Die dort eingebauten Membranen sind sehr empfindlich. Wenn Sie dies dennoch tun möchten, Deckel abnehmen und dabei gegen den Federdruck draufhalten. Membrankolben vorsichtig herausnehmen und am Besten in einem Schuhkarton mit Deckel zwischenlagern. Wenn beim zusammenbau die Gummimembrane zu groß erscheint, hilft es einen Tag zu warten, damit sie etwas schrumpft. UV-Licht also ganz normales Tageslicht ist schädlich für die dünne Gummihaut, deshalb im Dunkeln lagern! Und keinesfalls mit Ungeeigneten Lösungsmitteln behandeln!

Sollte die Membrane spröde oder Rissig sein, bleibt nur diese zu erneuern.

Wenn beim Einbau das ganze zu klein erscheint, legen Sie daß Teil für 10 minuten in Benzin ein (Wenn nötig auch länger), dann passt das ganze schön in die Ausnehmungen. Beim Deckel montieren unbedingt darauf Achten, daß die Memrane überall schön in den Aufnahmen liegt und nicht gequetscht, heraus oder hinengezogen wird.

 

Klingt aufwendig, ist aber meistens gar nicht so schlimm zu machen!

Ich hab Ihnen nur gleich Lösungen zu eventuellen Problemen dazu beschrieben.

 

Sollten Düsen oder Bohrungen komplett zu sein, nehme ich normalerweise "Düsenreibahlen" aber eine Stecknadel zu einem feinen vierkant geschliffen geht auch.

 

mfg Reitbauer Klaus

 

Ein klick auf Akzeptieren würde mich sehr freuen, und auch danach stehe ich ihnen mit Rat gerne zur Seite.