So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kfz_Freitag.
Kfz_Freitag
Kfz_Freitag, Kfz-Mechaniker
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 11
Erfahrung:  Tuning Motorentechnik Opel Vw Audi Ford Mercedes
50965294
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
Kfz_Freitag ist jetzt online.

Mercedes W140 S 350- Bj 1994. Nach dem Auswecheln von Bremscheiben

Kundenfrage

Mercedes W140 S 350- Bj 1994. Nach dem Auswecheln von Bremscheiben und Bremsbelägen (Fabrikat ATE) Ruckeln beim Abbremsen zwischen 100 - 80 km/h, unter 80km/H nicht mehr. Diagnose Autowerkstat: rechte Bremsscheibe vorne ist krumm.Neue Bremscheiben montiert (Fabrikat TEXTAR), nach ca 1000 km Lenkrad ruckelt wieder. Querlenker rechts oben und Querlenker Gummi Lager unten erneuert. Radlager auf Spiel überprüft, Spurstangen-Endstücke überprüft, Stoßdämpfer überprüft, Bremsklätze auf Verkanntung überprüft,Bremscheibe abgedreht. Es hat nichts geholfen. Lenrad ruckelt weiter. Ich habe keine Idee mehr. Vielleicht kann noch Nabe krumm sein.
Hat jemand noch eine Idee?
Gruß Christoph
PS. Räder wurden einige male ausgewuchtet. Nach dem Auswechseln des Querlenkers und der Metall-Gummi Lager wurde die Radgeometrie überprüft und eingestellt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  Onkelbenz hat geantwortet vor 7 Jahren.
hallo, ich denke, dass es an der nabe liegen wird, da es das einzige noch in frage kommende bauteil ist, welches für ihr ruckeln verantwortlich sein könnte. die restlichen fehlerquellen haben sie schon alle laut ihrer beschreibung beseitigt
Experte:  Kfz_Freitag hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben sie auch mal überprüft, ob die Reifen einen Höhenschlag haben? Die Bremsscheiben können ebenfalls eine Unwucht haben, vor allem die aus dem Zubehörhandel.
Könnte wie bei meinem Wagen aber auch sein, dass die Bremssättel - oder einer davon - nicht in Ordnung sind. In meinem Fall z.B. sitzt einer der Kolben relativ fest. Das führt dann dazu, dass solche Vibrationen im Lenkrad auftreten können,Mfg
Experte:  Onkelbenz hat geantwortet vor 7 Jahren.

der kunde gab bereits an, dass die reifen mehrmals gewuchtet wurden, dann denke ich dass es unwahrscheinlich sein wird dass einer der defekte auftreten wird die sie genannt haben. ein reinquatschen zum abstauben ist hier nicht erwünscht

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Onkelbenz,
Danke für Ihre Antwort. Sie haben eigentlich nichts neues in meine Suche nach der Ursachen des Problems gebracht. Es gibt noch andere Ansätze bei der Fehler Ursache, die Sie nicht erwähnt haben.
Ich werde zuerst alle Möglichkeiten überprüfen, bis ich mich dazu entschließe den kostspieligen Nabenaustausch durchzuführen.
Nach der Überprüfung der anderen möglichen Ursachen und der Lösung des Problems werde ich mich bei Ihnen melden.
MfG
Christoph
Experte:  Kfz_Freitag hat geantwortet vor 7 Jahren.
Was aber auch oftmals vergessen wird ist den Rost an der Anlagefläche der Radnabe zu entfernen und somit liegt die Scheibe nicht sauber an der Radnabe an. Kann den gleichen Efekt hervorrufen.Da würde ich mal nach schauen und lassen sie die Bremsscheiben mal auf unwucht überprüfen habe mit TEXTAR schon öfter probleme gehabt muss nicht sein in ihren fall aber würde ich trotzdem nochmal prüfen lassen weil sie schrieben ja nach 1000 km kahm es wieder und da zwischen muss ja alles gut gewesen sein wie ich denke also kann es ja nur an den scheiXXXXX XXXXXegen mfg

Gern leiste ich hier Hilfestellung. Für eine Anerkennung durch Akzeptierung bedanke XXXXX XXXXX im Voraus .Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung