So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Hallo, Ich fahre einen B 170 mit Autotronic Baujahr 2006.

Kundenfrage

Hallo,
Ich fahre einen B 170 mit Autotronic Baujahr 2006. Im Bereich zwischen 1500 und 1800 upm tritt ein Dröhngeräusch auf ähnlich dem eines LKW wenn die Motorbremse aktiviert wird. Das Geräusch verstärkt sich beim Gasgeben oder Gaswegnehmen. Es war von Anfang an nicht da. Es ist fast weg, wenn das Fahrzeug kalt ist und verstärkt sich nach ca. 3-5 Minuten Fahrt und ist besonders bei hohen Außentemperaturen sehr stark. Die Mercedes Werkstatt findet das normal. Ich nicht, da das gerade im Stadtverkehr auftritt und die Autotronic sich genau auf diese Drehzahlen einstellt.

Kann mir jemand helfen?

Vielen Dank

Manfred Scheler
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag :)

Generell ist ein auffälliges Geräusch, was vorher nie zu vernehmen war nicht normal, die Aussage Ihrer Werkstatt kann ich daher nicht recht nachvollziehen.

Da sich das Geräusch temperaturabhängig mit steigender Temperatur verändert, weist dies schon einmal auf einen Zusammenhang zum mit steigender Temperatur dünner werdenden Getriebeöl hin.

Ich gehe hier von einem beginnenden Drehmomentwandlerschaden aus.

(Der Wandler ist das Gegenstück zur Kupplung am Schaltwagen)

So sieht das Teil im Schnitt aus:

graphic


Da das Getriebeöl wie gesagt bei Erwärmung dünner wird , ist davon auszugehen, dass ein Bauteil des Wandlers, meist das Leitrad, Spiel hat und Vibrationen erzeugt. Dickflüssiges Öl hat eine gewisse dämpfende Wirkung, was den Effekt begünstigt, dass das Geräusch im kalten Zustand fast nicht zu hören ist.

Ich nehme in solchen Fällen den Wagen auf die Hebebühne und lasse ihn oben von einem Helfer in den Bereich "fahren", wo das Geräusch auftritt. Wenn man dann unter dem Getriebe steht und lauscht, kann man sehr gut eingrenzen wo das Geräusch herkommt. Für schlecht ortbare Geräusche habe ich mir ein Stethoskop vom Arzt besorgt, sieht merkwürdig aus, ist aber zielführend ;)
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo Herr Hoffmeister,

 

vielen Dank für Ihre Antwort. Klingt plausibel. Haben Sie dabei auch berücksichtigt, daß das Geräusch nur in einem bestimmten Drehzahlbereich auftritt? Ein Mercedes Mechaniker sagte allenfalls könnte es auch ein Lager der Motoraufhängung sein. Es wäre schön, wenn Sie nochmal darüber nachdenken könnten. Sonst würde ich dann bei meiner Werkstatt auf den Tausch des Wandlers bestehen, der hoffentlich kostenlos erfolgen könnte, da ich eine Anschlußgarantie abgeschlossen habe.

 

Nochmals vielen Dank. Nach Beantwortung meiner Zusatzfrage werde ich die Bezahlung freigeben.

 

Gruß

 

Manfred Scheler

Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Scheler,

ein Motor / Getriebelager ist mir auch in den Sinn gekommen - nur wäre es hier dann arg ungewöhnlich, dass es temperaturabhängige Geräuschveränderungen gibt. Eine Prüfung ist aber wie gesagt schnell gemacht und sollte daher auch durchgeführt werden.

Dass das Geräusch nur in einem bestimmten Drehzahlbereich auftritt, liegt an daran, das oszilierende Bauteile mit Spiel in einem bestimmten Bereich durch das Spiel entstehende Schwingungen entwickeln, die dann in Resonanz gehen.


Bitte lassen Sie die Geräuschquelle, am Besten mit der von mir angeratenen Methode, definitv von der Werkstatt eingrenzen und bestätigen, bevor Sie den Wandler tauschen lassen, sofern Ihre Anschlussgarantie nicht greifen sollte. Er ist nicht ganz preiswert und die Reparatur an sich ist recht umfangreich, da hierzu das Getriebe ausgebaut werden muß.

SV Seipp und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo Herr Hoffmeister,

 

Meine Werkstatt hat den Wandler gewechselt. Leider hat das nicht die erhoffte Lösung gebracht. Inzwischen habe ich das Geräusch noch genauer beobachtet und es fällt mir auf, dass es im kalten Zustand kurz nach dem Start OK ist und nach relativ kurzer Zeit also in ca.2-3 Minuten Laufzeit des Motors auftritt. Wenn man dann im Stand neben dem Fahrzeug steht, hat man den Eindruck, dass das Geräusch von Auspuff her kommt. Der klingt bei den erwähnten Drehzahlen aber auch schon im Leerlauf wie ein LKW oder ein Ferrari. (Leider mit weniger PS). Die kurze Zeit bis das Geräusch auftritt deutet doch eher darauf hin, dass die Erwärmung der Auspuffgase und nicht die des Öls Ursache sind. Gibt es irgendwelche Klappen im Schalldämpfer oder dem Kat, die von der Abgastemperatur gesteuert werden? Haben Sie noch eine Idee? Einen zweiten Versuch würde ich gerne noch wagen.

 

Vielen Dank

 

Manfred Scheler