So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SV Seipp.
SV Seipp
SV Seipp, Kfz-Sachverständiger
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Diagnose an elektronischen & mechanischen Systemen
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
SV Seipp ist jetzt online.

Haben eine Mazda-Anschlussgarantie abgeschlossen und jetzt,

Kundenfrage

Haben eine Mazda-Anschlussgarantie abgeschlossen und jetzt, im 4.Jahr und nach 52.000 km, ist plötzlich von einem Kupplungsdefekt die Rede. Wenn mit der Anschlussgarantie alle wichtigen und kostenintensiven Bauteile sowie Lohnkosten abgedeckt sind, dann müßte doch eine kaputte Kupplung (und das nach einer so kurzen Zeit!!!) auch dazu zählen??? Und, können wir einen Teil der Rechnung wegen Vorbehalt einbehalten oder bekommen wir dann unser Auto nicht zurück? Vielen,vielen Dank XXXXX XXXXX schnelle Info...
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Automobil
Experte:  SV Seipp hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag :)

Gerne beantworte ich Ihre Frage.

Eine Kupplung wird vom Garantiegeber leider meist als Verschleißteil gesehen und daher von der Garantie ausgenommen. Zumindest versucht man immer wieder, die Kunden damit abzuspeisen, um nicht in die Pflicht genommen zu werden. ;)

Es kommt nun genau darauf an, was mit der Kupplung ist, ist sie verschlissen oder ist ein Bauteil defekt (Ausrücklager gebrochen z.B.)

Ich darf natürlich keine Rechtsberatung geben, das Nachfolgende ist auch nicht so zu verstehen sondern nur meine persönlichen Erfahrung aus dem Arbeitsalltag:

Wenn Sie den Reparaturauftrag erteilt haben, ohne vom Garantiegeber (meist eine Versicherung, wenn man das Kleingedruckte liest) eine Kostenübernahmebestätigung erhalten zu haben, bleiben die Kosten an Ihnen als Auftraggeber hängen. Ob die Werkstatt es zulässt, dass Sie einen Teil der Rechnung einbehalten und das Auto trotzdem ausgehändigt wird, liegt im Ermessen der Werkstatt, es besteht das sog. Unternehmerpfandrecht zu Gunsten des Betriebes.
Im Umkehrschluß bedeutet das, dass die Werkstatt das Fahrzeug bis zur kompletten Bezahlung der Rechnung einbehalten darf.

Um den Wagen "freizubekommen", müssten Sie die Rechnung begleichen und dann im Streitfall zivilrechtlich gegen den Garantiegeber vorgehen.

Sollte es also zum Streit über die Rechnung / Kostenübernahme etc. kommen und es ist keine Einigung in Sicht, sollten Sie in jedem Fall die Hilfe eines Anwalts in Anspruch nehmen.